Herzlich willkommen.

Der Traditionsverband k.u.k. FeldjägerBataillon 9 hat seinen Sitz in GRAZ und erstreckt seine Tätigkeit einerseits auf den Grossraum GRAZ, das Bundesland STEIERMARK und andererseits zur Traditionspflege über die Grenzen des Staatsgebietes hinaus, wobei das Schwergewicht des ausländischen Einsatzes jene Gebiete bilden, in denen das k.u.k. FeldjägerBataillon 9 zwischen 1808 und 1918 eingesetzt war.
Dabei wird die österreichische soldatische Tradition und das soldatische Brauchtum gepflegt.

Unsere Uniform aus dem Jahr 1862

 

Alle Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9 grüßen wir sehr herzlich.
Falls Sie kein Mitglied unseres Verbandes sind und sich  informieren wollen, freuen wir uns sehr.

Auf Grund der derzeit verordneten Vorsichtsmaßnahmen ist es uns nur eingeschränkt möglich an Veranstaltungen teilzunehmen. Die penible Einhaltung aller CORONA-Auflagen ist für uns oberstes Gebot.
 

 
   

In zukünftigen einigermaßen normalen Zeiten:
Falls Sie Interesse an der Teilnahme einer Abordnung unseres Traditionszuges haben,
dann wenden Sie sich bitte an uns.


  Wir empfehlen die Kontaktaufnahme mit der Verbandskanzlei
  Elisabeth AGRINZ                  
  
Handy +43 664 658 97 53; E-Mail: e.agrinzgmailcom

  In der Generalversammlung 2021 wurde Herr Helmuth KISZILAK zum Verbandskommandanten 
  gewählt.                                     

  Handy +43 664 196 94 28; E-Mail: helmuthkiszilak@gmail.com

 

    
Kontakt: Verbandskanzlei des FJgB9Elisabeth AgrinzHandy +43 664 658 97 53
 PostadresseKasernstrasse 39/278010 GRAZ
    
Kontakt: VerbandskommandantHelmuth KiszilakHandy +43 664 196 94 28
 2. KommandantFranz LambauerHandy +43 650 271 73 00
Kontakt: Kommandierender Offizier und InternetreferentPeter FodorHandy +43 676 427 48 49
    

Liebe Mitglieder des Traditionsverbandes k.u.k. FeldjägerBataillon Nr. 9 - wir haben einen neuen Verbandskommandanten

Die Generalversammlung 2021 wurde in der Gablenzkaserne durchgeführt.

Nach mehreren Verschiebungen konnte endlich die Generalversammlung 2021 durchgeführt werden.

Unser neuer Verbandskommandant heisst Helmuth KISZILAK.

Das angehängte Bild zeigt die Kommandoübergabe.

Anmerkung:
Ein ausführlicher Bericht ist unter "Berichte über Ausrückungen" zu finden.

 

Mit kameradschaftlchen Grüßen

Peter Fodor
Kommandierender Offizier und Internetreferent

 

Autor: Peter Fodor
__________________________

FJgB9 ZVR-Zahl 799 052 917

Bankverbindung
Traditionsverband FJgB9;
IBAN: AT59 6000 0000 7170 4108
BIC:   BAWAATWW

Bitte aus den folgenden Seiten auswählen.

 

 

► Aktuelles auf Feldjäger-Ebene

► Geburtstagsgrüße

....

WIr wollen unseren Geburtstagskindern Freude bereiten.

Geburtstag im Oktober

Wir gratulieren unseren Kameradinnen und Kameraden

  • Herr Karl Neuhold
  • Herr Franz Mesacek
  • Herr Alois Zinser
  • Herr Johann Diethart

Wir wünschen

unseren Kameradinnen und Kameraden

ALLES GUTE.

 

 

 

 

 

 

► Wir wollen uns an unsere Kameradinnen und Kameraden erinnern.

 

.

► Wir gedenken unserer Verstorbenen

Mit dem Tod eines guten Kameraden, einer lieben Kameradin verliert man vieles,
niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit und die Erinnerungen daran.
Wir bewahren euch ein ehrendes Gedenken.

 

 

15.07.2021 Verabschiedung von unserer Fahnenmutter Gabriele POROTSCHNIK

Ein langjähriges Mitglied, unsere Fahnenmutter Gabriele POROTSCHNIK
 ist am 10.07.2021 verstorben.
Die Begräbnisfeierlichkeiten waren am 15.07.2021 in der Kirche Bad Gams und anschließend am Friedhof  in Stainz.

Genaueres siehe  Reiter "Berichte über Ausrückungen".


Autor: Oberst aD Peter Fodor, Internetreferent

__________________________________________________________

 

 

21.05.2021 Ein Verbandsmitglied der ersten Stunde Vzl iR. Alois Driussi ist verstorben

Unter höchster Beachtung der COVID19-Maßnahmen haben Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9 an der Verabschiedung am 29.05.2021 um 11.00 Uhr in der Verabschiedungshalle in Zeltweg teilgenommen.

Es war eine beeindruckende Verabschiedung, die das große Wirken von Luis aufzeigte.

Mehr dazu siehe Seite "Berichte über Ausrückungen"

Autor: Oberst aD Peter Fodor, für den Traditionsverband k.u.k FJgB9

__________________________________________________________

 

 

15.05.2021 Unser Verbandskommandant Peter Bärnthaler ist verstorben

Bis zu letzt wurde Peter Bärnthaler von Kamerad Helmut Gratischnig gut betreut und gepflegt. Aber die Krankheit war schließlich stärker. Peter verstarb am 15.05.2021 in Wagna bei Leibnitz.

Nach seiner Dienstzeit beim Österreichischen Bundesheer fand er ein weites Betätigungsfeld beim österreichischen Kameradschaftsbund. Peter Bärnthaler trat am 01.01.1969 dem OV Graz 1 bei. Nach einigen Jahren übernahm er eine Funktion im Vorstand, er wurde 1996 Kassier im OV Graz 1. Erst nach 24 Jahren legte er diese Funktion 2020 zurück.

Traditionspflege und gelebte Kameradschaft im ÖKB waren ihm wichtig.
So war er mit weiteren Kameraden im Jahr 2000 Mitbegründer des Traditionsverbandes k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9. Im Jahr 2004 wurde Peter Bärnthaler zum Verbandskommandanten gewählt. Er führte diesen Verband als Verbandskommandant im Rang eines „Oberstleutnant in Tradition“ 17 Jahre lang bis zu seinem Ableben.
Hier pflegte er die Tradition des österr. Kameradschaftsbundes und die der Truppen des ehemaligen Kaiserreichs Österreich mit mehreren Dutzend Einsätzen des Traditionszuges FJgB9 im Jahr.
In den letzten beiden Jahren wurde er vom Chef des Stabes Franz Lambauer und dem gesamten Verbandskommando weitestgehend unterstützt.

Ein weiteres Betätigungsfeld eröffnete Peter Bärnthaler im Jahr 1988 durch seine Mitarbeit bei der Planung und Durchführung von militärhistorischen Reisen der Landesgeschäftstelle Steiermark des Österr. Schwarzen Kreuzes unter dem Landesgeschäftsführer der Landesgeschäftsstelle Steiermark LAbg aD. ÖkRat Peter Rieser und später mit dem Landesgeschäftsführer Oberst Dieter Allesch. Diese Reisen führten nach Italien, Ungarn, Slowenien, Bosnien-Herzegowina, Norddeutschland, Dänemark, Polen, Ukraine usw. mit Peter Bärnthaler als Reiseleiter. Die letzte von ihm organisierte Reise führte noch einmal nach Italien.
Des öfteren sprachen die Reiseteilnehmer eher schmunzelnd von „Peter Bärnthalers Abenteuerreisen“.

1992 wurde er zum Kurator des Österr. Schwarzen Kreuzes ernannt. Diese Aufgaben nahm er stets sehr ernst. Wegen seiner Verdienste wurde er zum Ehrenkurator des Schwarzen Kreuzes ernannt.
Ab 1988 organisierte er die Friedhofssammlungen des Schwarzen Kreuzes in der Stadt Graz.

Die Verabschiedung kann erst in NACH-Coronazeiten in Wagna in großem Rahmen mit einem Requiem erfolgen.

Er war in seinem ganzen Leben der Kameradschaft und der Tradition verpflichtet.
Wir verneigen uns in Dankbarkeit.

Siehe auch  Reiter "Berichte über Ausrückungen"

Autor: i. A Oberst aD Peter Fodor für den Traditionsverband k.u.k FJgB9 __________________________________________________________

 

 

11.05.2020 Verabschiedung von unserem Kameraden Alfred Agrinz

Alfred ist in unseren Gedanken mitten unter uns. Er lebt in uns durch seine Taten, an die wir uns erinnern.

Viele von uns haben Alfred mehrere Jahrzehnte lang gekannt.

Im Jahr 2000 wurde der Traditionsverband k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9 gegründet. Alfred war sofort dabei. In der Gründungsmitgliederliste vom 17. Juni 2000 waren 25 Personen verzeichnet, unter anderem Alfred als Waffenmeister, Elisabeth als Marketenderin, Christian als Fähnrich-Stellvertreter.
Weiters Peter Bärnthaler als Organisator, Manfred Vorauer als wohlwollender Unterstützer des neugegründeten Verbandes, Edda Tezzele als Marketenderin und Hannes Zeliska als Fähnrich. Gründungsobmann war Peter Fodor.

Er hatte ein großes Herz für die Vereine, die er bei Festen und Veranstaltungen immer wieder unterstützte, zum Beispiel auch bei Ausfahrten für das Schwarze Kreuz.
Auch bei den jährlichen Friedhofssammlungen des Schwarzen Kreuzes hat er teilgenommen.

Alfred war für diverse Organisationen vorbildhaft tätig. Seine Leistungen wurden entsprechend gewürdigt.
Beispielhaft nenne ich die Auszeichnung des Ortsverbandes Graz 1 die Verdienstmedaille in Gold und vom Feldjägerbataillon das Ehrenzeichen in Gold für hervorragende Leistungen um den Traditionsverband.

Mit seiner Geschicklichkeit hat er Vereinen, aber auch Einzelpersonen immer wieder geholfen.

Wir trauern sehr um Alfred Agrinz, er hat uns in den letzten Monaten, eigentlich in den letzten Jahren sehr gefehlt. 

Wir sind dankbar, dass wir mit ihm ein Stück unseres Lebensweges gemeinsam gehen konnten.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor

 

Jahr 

Monat 

Vorname 

Nachname 

Anmerkung 

 

2021

 

 

  

 

2021

Juli

Gabriele

Porotschnik

Fahnenmutter

 

2021

Mai

Alois

Driussi

Verbandsmitglied

 

2021

Mai

Peter

Bärnthaler

Verbandskommandant

 

2020

Mai

Alfred

Agrinz

Waffenmeister

 

 

 

 

 

 

 

 

Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man auch durch den Tod nicht verlieren.

Johann Wolfgang von Goethe

 

 

Erinnerungsbilder

 

.

 

Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

 

COVID-19 Stand: 08.08.2021

Die derzeitige COVID-19-Lage ermöglicht weitgehende Freiheiten, es gibt nur noch wenige Einschränkungen bei Einzelpersonen und Verbänden.

 

Die weiteren Termine des FJgB9 werden NACH der nächsten Kommandobesprechung dargestellt. Bitte um etwas Geduld.

Autor: Oberst aD Peter Fodor,
Kommandierender Offizier und Internetreferent

_______________________________________________________________________

.

Geplante Ausrückungen des Feldjägerbataillon 9

DatumBeginnThemaOrtAbfahrt/Treffen
18.08.202110.00 UhrKaisergeburtstagBad Ischlindividuell
19.08.202110.00 UhrFJgB9 Gedenken beim Obelisken Radetzkyspitz Grazindividuell
21.08.202110.00 UhrOV Zeltweg GV 2021Zeltweg, GH HubertushofFJg-Bus wird eingesetzt
22.08.2021?OV Dobl FestveranstaltungDoblindividuell
30.08.202117.00 UhrKdoBespr 3-2021Graz, Harmsdorfgasse 83individuell
12.09.2021?FMR RadetzkyfeierHeldenberg, Klein-Wetzdorfmit Bus
24.09.2021?ÖBH-AngelobungSt. Martin im Sulmtal?
?17.00 UhrKdoBespr 4-2021Graz, Harmsdorfgasse 83individuell
     
weitere Termine NACH der KdoBesprechung 3-2021---------
Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Chronik

Feldjägerbataillon Nr. 9

Das FJgB9 wurde 1808 aus der 9. Division des Jägerregimentes Marquis Chasteler Nr. 64 formiert und auf sechs Feldkompanien und eine Ersatzkompanie ergänzt.
Bereits im Jahre 1809 wurde das Feldjägerbataillon Nr. 9 zur Verteidigung Tirols eingesetzt. Es kämpfte heldenmütig auf den verschiedensten Kriegsschauplätzen und setzte diese Tradition bis zum tragischen Ende des 1. Weltkrieges fort.

Vorbeimarsch des Feldjägerbataillons 9

Die markantesten Einsätze waren:

Einsatz im Tiroler Freiheitskampf 1809
Einsatz im Krieg gegen die französische Armee 1813 u. gegen Neapel 1814 (Loiblpass, Susigana)
Einsätze in Italien, Ungarn und Dalmatien 1816 - 1825
Einsätze in Oberitalien 1831 - 1840
Kämpfe in Oberitalien 1848 - 1849 (Sorio, Custozza, Volta, Mortara, Novara)
Einsatz im Krieg gegen die französisch-sardinische Armee 1859 (Solferino)
Einsatz im Deutsch-Dänischen Krieg 1864 (Jagel, Ober-Selk, Oeversee)
Einsatz im Deutschen Krieg 1866 (Königgrätz, Blumenau)
Bekämpfung des Aufstandes in Dalmatien 1869 bis 1872
Okkupation Bosniens 1878 (Sarajewo, Mokro)

1. Weltkrieg
- Einsatz im Osten 1914 - 1915 (Glogory, Grodek, Przemysl, Duklapass, Pantyrpass, Jawornik, Dnjestr, Sinkow)
- Einsatz in Italien 1915 - 1918 (4. Isonzoschlacht, Monte San Michele, Asiago, Porta la Pozze, 7. u.  8. Isonzo-schlacht, Wippach, Monte San Gabriele, 11. u. 12. Isonzoschlacht)
- Einsatz im Adamellogebiet bis zum tragischen Ende des 1. Weltkrieges

Traditionsfahne und Fahnenweihe

Jahr 2001:
Der Traditionsverband k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9 führt eine eigene Traditionsfahne (Kaiseradler und Hl. Maria).
Die Fahnenweihe erfolgte im Rahmen eines feierlichen Festaktes am 23. Juni 2001 im Landhaushof der Landeshauptstadt Graz.

Fahnenblätter und Fahnenbänder sowie Fahnenmütter und Fahnenpatinnen

Jahr 2015:
Auf Grund der vielen Ausrückungen im Jahreslauf wurde eine zweite Fahne angeschafft.
Diese wurde am 23. Juni 2015 in der Soldatenkirche in der Belgierkaserne gesegnet.

Fahnenmutter waren Gabriele Fodor.und Gabriele Porotschnik.
Weiters unterstützten fünf Fahnenpatinnen den Ankauf der neuen Fahne.

Beide Fahnen werden bei Terminkollisionen gleichzeitig eingesetzt,
ansonsten wahlweise - ungefähr zu gleichen Teilen.

Verbandsabzeichen

Zusätzlich zur Fahne werden traditionelle Verbandsabzeichen verwendet. Diese stellen ein Signalhorn mit eingeschlossenem "9er" bzw. ein Signalhorn mit eingeschlossenem "Feldjägerkopf" dar.

Besondere Schwerpunkte in der Vereinsarbeit

Der Traditionsverband hat seinen Sitz in GRAZ und erstreckt seine Tätigkeit einerseits auf den Grossraum GRAZ, das Bundesland STEIERMARK und andererseits zur Traditionspflege über die Grenzen des Staatsgebietes hinaus, wobei das Schwergewicht des ausländischen Einsatzes jene Gebiete bilden, in denen das k.u.k. FJgB 9 zwischen 1808 und 1918 eingesetzt war.

Dabei wird die österreichische soldatische Tradition und das soldatische Brauchtum gepflegt.
Der Traditionsverband tritt für die Erhaltung des Friedens in Recht und Freiheit sowie für die Versöhnung und Verständigung der Völker ein.

Durch Spenden von öffentlicher und privater Seite war es möglich, Uniformen und dazugehörende standardmäßige Ausrüstung (Gewehre, Säbel und Zubehör) für rund 25 Mann anzuschaffen.
Wir sind allen Spendern und Gönnern für die gewährte Unterstützung in höchstem Maße dankbar.

 

Bankverbindung:

Traditionsverband FJgB9;
IBAN: AT59 6000 0000 7170 4108
BIC:   BAWAATWW

 

 

"Unser" Denkmal in Graz am Joanneumring, Radetzkyspitz

Ende der Chronik

 

Stand:
7. Oktober 2020

Gabriele und Peter Fodor

Verbandskommando des Traditionsverbandes FeldjägerBataillon Nr. 9 und das Kontrollorgan

    
FunktionTraditions-DienstgradVornameNachname
    
Verbandskommando des Traditionsverbandes   
VerbandskommandantOberleutnant iTHelmuthKISZILAK
2. KommandantHauptmann iTFranzLAMBAUER
Kommandierender OffizierMajor iTPeterFODOR
   ---
SchriftführerinWachtmeister iTElisabethAGRINZ
Schriftführerin-Stv.Wachtmeister iTGabrieleFODOR
KassiererinWachtmeister iTEddaTEZZELE
Kassier-Stv. GünterPILZ
    
FähnrichHauptmann iTHannesZELISKA
FähnrichOberleutnant iTFritzRÖSSLER
FähnrichOberleutnant iTSiegbertPOROTSCHNIK
    
InternetreferentMajor iTPeterFODOR
    
    
Kontrollorgan des Traditionsverbandes   
RechnungsprüferVzlt iRFranzHOFER
RechnungsprüferOberleutnant iTSiegbertPOROTSCHNIK
RechnungsprüferOberleutnant iTFritzRÖSSLER
    
    

Herberts Stubn - Simone Paukert

Sponsoring

 

Herberts Stubn - Simone Paukert Restaurant

  • Bitte Patz nehmen und genießen

  • Feste feiern wie sie fallen - Es gibt immer einen Grund zu feiern!

  • Tisch reservieren - direkt über die Homepage, per Mail und per Telefon möglich
     

Herberts Stubn - Simone Paukert Frühstückspension

  • Unsere liebevoll gestaltete Frühstückspension mit ihren individuell eingerichteten Zimmern lädt zum Verweilen ein.

  • Buchen Sie gleich auf unserer Homepage oder telefonisch und sichern Sie sich unseren unschlagbaren Direktbucherpreis

.

Herberts Stubn - Simone Paukert

Aufelderweg 24
8073 Feldkirchen

Tel.: 0316/241700
Mobil: 0664/3115629

E-Mail: officeherberts-stubnat 

Besuchen Sie uns auf unserer Homepage: www.herberts-stubn.at 

 

 

Alle Damen, die unsere Kameradentreffen mit Rat und Tat unterstützen sowie mit Selbstgebackenem versüßen.

Weiters in alphabetischer Reihenfolge:

Herr Reg.Rat Obm. ÖKB Weiz Walter Binder
Herr DI Peter Fodor
Herr Helmuth Kiszilak
Herr Franz Lambauer
Frau Margarethe Lambauer
Herr Bürgermeister der Gemeinde Preding Adolf Meixner
Herr Kurt Otter
Raika Preding
Herr Oberst a.D Alexander W. Ritter
Herr Fritz Rössler
Frau Rosita Rössler
Herr Franz Trammer

Wir danken allen, die uns helfen, unsere traditionellen Ziele zu erreichen.

Aktuelle COVID-19- Situation

Die derzeitige COVID-19-Lage ermöglicht einige Freiheiten, es gibt aber  Einschränkungen bei Einzelpersonen und Verbänden.
Jedenfalls sind die aktuellen COVID19-Maßnahmen genauestens einzuhalten. Wir schauen darauf!

Interne und externe Vereinsarbeit

Mit größter Vorsicht gibt es wieder geplante Treffen, Ausrückungen und Aktionen mit Mitgliedern
des Traditionsverbandes k.u.k.Feldjägerbataillon Nr. 9.

Wir nehmen auch an Veranstaltungen befreundeter Verbände teil.

Autor: Oberst aD Peter Fodor Kommandierender Offizier und Internetreferent

 

► Berichte über Ausrückungen

 

21.08.2021 ÖKB OV Zeltweg - Generalversammlung 2021

in GH Hubertushof in Zeltweg

Der Traditionszug war in Graz um 08.00 Uhr von der BelKas aus aufgebrochen. Wir wollten pünktlich sein. Aber in Bruck/Mur hat die Dieselzufuhr bei unserem Feldjägerbus nicht mehr funktioniert. Schließlich half uns der ÖAMTC und wir konnten doch noch zur Generalversammlung fahren.

Natürlich kamen wir etwas zu spät.

Die Generalversammlung war sehr gut vorbereitet. Mittels einer Powerpoint-Präsentation wurde die Generalversammlung strukturiert und immer wieder durch entsprechende Einspielungen attraktiver gemacht.

Die Neuwahl erfolgte in allen Belangen einstimmig. Damit ist die Zeit überwunden, in der lediglich drei  Vorstandsmitglieder den gesamten Vorstand vertreten haben.

Wir gratulieren dem neuen Obmann des OV Zeltweg OStv. Gerald SARTORY und seinem Team und wünschen alles Gute.

Nach Abschluss der Generalversmmlung wurden wir zu einem ausgezeichneten Mittagessen eingeladen.

Wir haben uns vorgenommen, im nächsten Jahr diesen Termin in unseren Terminkalender wiederum aufzunehmen.

 

Vom Traditionsverband bzw. Traditionszug haben mitgewirkt:

Tradfitionszug:
Elisabeth AGRINZ
Franz LAMBAUER
Siegbert POROTSCHNIK
Fritz RÖSSLER
Edda TEZZELE

weiters
Waltraud DIETMAIER
Gabriele FODOR
Peter FODOR
Günter PILZ
Ingrid ZIELINSKI

Weitere 57 Fotos von Vzlt Heinrich HYDEN und Peter FODOR können unter folgendem Link aufgerufen werden:FOTOS

 

Der ÖKB OV Zeltweg hat eine Bildersammlung zur Generalversammlung angelegt.
Die Bildquellen:
Bildquelle: Archiv ÖKB OV Zeltweg (Haslebner P.)
Bildquelle: Archiv ÖKB OV Zeltweg (Hyden H.)
Bildquelle: Archiv ÖKB OV Zeltweg (Steinkellner H.)

Fotos des OV ZELTWEG können unter folgendem Link aufgerufen werden:  Bildersammlung des OV

 

Viel Spaß beim Ansehen.

 

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent.

19.08.2021 FJgB9 Gedenken am FJgB9-Obelisken am Radetzkyspitz in Graz

Eine Abordnung des Traditionsverbandes FJgB9 und eine Vertreterin des Deloordens gedachten der Gefallenen bei der Okkupation von Bosnien-Herzegowina 1878

 

Auch heuer trafen sich Kameraden des FJgB9 und des Deloordens, um gemeinsam an die Okkupation von Bosnien-Herzegowina durch die k.u.k. Armee im Jahr 1878 zu denken.

Agrinz Christian kommandierte die ausgerückte Truppe.
Danach sprach der Verbandskommandant Helmuth KISZILAK Worte des Gedenkens an die damaligen Ereignisse, er ging aber auch auf  die derzeit traurige geopolitische Lage ein.

Alle Anwesenden waren von den wohlgesetzten Worten beeindruckt.

Es haben teilgenommen

FJgB9

  • Christian Agrinz
  • Elisabeth Agrinz
  • Waltraud Dietmaier
  • Helmuth Kiszilak
  • Franz Lambauer
  • Johann Lambauer
  • Gerlinde Maitz
  • Siegbert Porotschnig
  • Dr. Johann Poschauko
  • Fritz Rössler
  • Edda Tezzele

Ritter von Delo

  • Ehrendame von Delo Ingrid Zielinski

Nach dem Gedenken wurde in das Restaurant Gösser verlegt, um dort bei Essen und Trinken Kameradschaft zu erleben. Ein herzliches Danke an den Verbandskommandanten Helmuth Kiszilak, der alle Teinehmer eingeladen hat.  

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

18.08.2021 Kaisergeburtstag mit Hl. Messe

in Bad Ischl

Im Zuge dieser Veranstaltung war zumindest ein Mitglieder des Traditionsverbandes in Bad Ischl und feierte mit - Gabriele Fodor hat sich als Mitglied des Traditionsverbandes FJgB9 angemeldet.

Es war heuer eine verkürzte Feier.
Die Anmeldung in der Trinkhalle war erforderlich, ebenso der Nachweis von „3G“. Es folgte um 10.00 Uhr die Hl. Messe. Insgesamt haben vier Fahnen in der Kirche teilgenommen.

Danach stellte sich die Musik an die Spitze der Formation. Die vier Fahnenabordnungen wurden danach aufgestellt. Alle anderen gingen in Zweierreihe dahinter.
Nach Zwischenhalt vor dem Wärterhäuschen - Kassa für den Kaiserpark und Kaiservilla - und ein zweites Mal auf der Straße knapp vor dem Kaiserparkniveau wurde zusammengewartet und formiert.
Dann ging es direkt parallel vor die Kaiservilla, VOR dem Springbrunnen wurde aufgestellt. Insgesamt waren es vielleicht 50 Teilnehmer.

Die Frau Bürgermeister und Herr Markus Habsburg haben kurze Ansprachen gehalten. Es folgte ein Defilee und danach das Abspielen der Kaiserhymne und der oberösterreichischen Landeshymne. Schließlich wurde im Schritt zu den Stallungen marschiert.

Auffallend war die gute Kommandoführung durch einen Leutnant! der Hoch-und Deutschmeister.
Vor dem ehemaligen Stallgebäude wurden Getränke und ein Paar Würstel ausgegeben. Leider waren nur drei oder vier Stehtischchen aufgestellt. In der Halle war eine Ausstellung, daher gab es keine Sitzmöglichkeiten.

Die Organisatoren hatten den gesamten Ablauf im Griff, aber die Versorgung der Truppe war nicht durchdacht und lässt für das nächste Jahr Entwicklungsmöglichkeiten offen.
 

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

06.08.2021 ÖBH Angelobung - Motto "60 Jahre Kaserne Feldbach"

am Kirchenplatz der Stadt FELDBACH

Die gesamten Feierlichkeiten standen unter dem Motto „60 Jahre Kaserne Feldbach“.
Die aktuellen COVID-19-Sicherheitsmaßnahmen wurden mustergültig eingehalten
(3G-Regelung mit Registrierung).

Die Artillerie-Traditionskapelle von der Groeben leitete den Festakt musikalisch ein.

Um 19.00 Uhr begann die feierliche Angelobung.
Diese fand auf einem wunderschönen Platz, dem Kirchenplatz, statt, der durch ein restauriertes Palais an einer Seite abgegrenzt wird.

Alle Musikstücke während der Angelobung wurden von der Militärmusik Steiermark intoniert. Die Leitung hatte Militärkapellmeister MMag. DDr. Prof. Lackner.

Unsere Fahnenabordnung bestand aus Helmuth Kiszilak und Siegbert Porotschnik. Sie wurde beim ÖBH eingegliedert und marschierte mit diesen Einheiten ein und auch wieder aus.
Auf dem Platz haben sich auch vier Fahnenabordnungen von ÖKB-Verbänden und eine Abordnung der Kameradschaft vom Edelweiß sowie viele Mitfeiernde aufgestellt.

Herr Vizeleutnant Buchegger von der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des MilKdo Steiermark führte souverän durch diese Veranstaltung.

Der Herr Bürgermeister Ing. Josef Ober begrüßte allgemein und auch namentlich einige Größen aus Politik, Bundesheer und Wirtschaft. Ganz besonders begrüßte er die angetretenen Rekruten.

Darauf folgte das Musikstück VOBISCUM (MIT DIR). Es sprach ein Militärkaplan Mag. Johann zu den Anwesenden und ganz besonders zu den Rekruten.

Die Militärmusik spielte die Zöllner-Fanfare. Daraufhin sprach der Militärkommandant Brigadier Hannes Zöllner.

Nach der Steiermark-Fanfare sprach Frau Landesrätin Dr. Juliane Bogner-Strauß in Vertretung des Herrn Landeshauptmann.

Alle Redner richteten wohlgesetzte Worte an die Anwesenden und vor allem an die anzulobenden 421 Rekruten.

Die feierliche Angelobung war auch diesmal beeindruckend, wie aus rund 500 Kehlen die Treuegelöbnis-Formel lautstark verkündet wurde. Vor allem der Schluss mit „… zu dienen“ war markant. Da ist schon die Demonstration eines Wehrwillens herauszuhören.

Den Rekruten, den Angehörigen und allen Anwesenden wurde dann eine kurze Pause gegönnt.

--- PAUSE---

Mit der Konzertfanfare wurde die Angelobung fortgesetzt.

Danach folgte der Große Österreichische Zapfenstreich zu Ehren der gerade angelobten Rekruten.

Der Zapfenstreich ist auf historisch-traditionellen Elemente aufgebaut. Insgesamt wurden alle 27 Einzel- Musikstücke gespielt, die zusammengehörend ein musikalisches Ganzes bilden. Der Höhepunkt war wohl wie die österreichische Bundeshymne und die steirische Landeshymne gespielt wurden und die österreichische Dienstflagge niedergeholt wurde.

Mit einem Fanfarenstoß und dem Signal „Abblasen“ sowie den abschließenden Trommelklängen wurde der Große österreichische Zapfenstreich beendet.

Alles applaudierte. Diesmal hat einfach alles geklappt, wir waren begeistert.

Abschließend meldete Herr Oberstleutnant Günter Rath, der Kommandant der ausgerückten Truppen, dem Militärkommandanten die Beendigung der Angelobungsfeier.

Danach ging es für die Feldjäger zurück nach Graz, um diesen tollen Abend in Ruhe ausklingen zu lassen.
 

Autor: Oberst aD Peter FODOR, Kommandierender Offizier und Internetreferent nach einem Gespräch mit Verbandskommandant Helmuth KISZILAK.

 

..

04.08.2021 FJgB9 Generalversammlung 2021

im Speisesaal Süd der Gablenzkaserne in Graz

Nach mehrmaligen Corona-bedingten Verschiebungen konnte die Generalversammlung 2021 am 4. August durchgeführt werden.

Die vorgeschriebenen COVID-19-Maßnahmen wurden genau durchgeführt.
 

Am Beginn stand ein gemeinsames Mittagessen, Essen und Getränke wurden vom Traditionsverband beglichen.

Die gesamte Generalversammlung war für die Teilnehmer mittels Powerpoint-Präsentation visualisiert worden. Dadurch konnten alle den Überblick bewahren.
Die Generalversammlung hat der stv. Verbandskommandant Franz LAMBAUer bis nur Wahl geleitet.

Es folgte der Einmarsch der beiden Feldjäger-Fahnen zu den Klängen des 9er-Jäger-Marsches. Fähnriche waren Fritz RÖSSLER und Hannes ZELISKA.

Danach begrüßte und eröffnete Franz LAMBAUER die Generalversammlung. Weiters stellte er die Beschlussfähigkeit fest.

Darauf folgte das Totengedenken - insgesamt hat der Traditionsverband in den letzten vier Jahren 21 Verstorbene zu beklagen. Unter den Klängen des "Guten Kameraden" wurde dann gemeinsam unserer Kameraden und Kameradinnen gedacht.

Die Tagesordnung wurde, wie ausgesendet, einstimmig genehmigt.

Auf das Verlesen des Protokolls wurde nach einem Antrag von Frau Ingrid ZIELINSKI einstimmig verzichtet.

Darauf folgte der Bericht des Stv. Kommandanten Franz LAMBAUER. Niemand hatte danach Fragen an den stv. Kommandanten.

Es folgte der Bericht von Frau Kassiererin Edda Tezzele, die die einzelnen Jahresabschlüsse klar und übersichtlich darlegte.
Danach sprach stellvertretend für alle Rechnungsprüfer Fritz RÖSSLER. Er beantragte gemäß Statuten § 13 (1) wegen rechnerischer Richtigkeit der Aufzeichnungen die Entlastung der Frau Kassiererin Edda TEZZELE. Die Entlastung der Frau Kassiererin wurde einstimmig ausgesprochen.
Danach beantragte der Rechnungsprüfer gemäß Statuten § 9 und § 13 (5) die Entlastung des Verbandskommandos, da die Gelder statutengemäß verwendet worden sind. Die Entlastung des Verbandskommandos wurde einstimmig ausgesprochen.

Es folgte die Beförderung von Hannes ZELISKA zum Hauptmann iT. Danach wurden mehrere Kameraden mit sichtbaren Auszeichnungen geehrt.

Es folgte die Neuwahl gemäß Statuten § 13 (3). Dazu übernahm Herr HÖLBENREIN kurzzeitig den Vorsitz. Es wurden der Verbandskommandant und der 2. Kommandant in einem per Akklamation gewählt. Dann gab er den Vorsitz an den neuen Verbandskommandanten ab.

Nach einem kurzen Dank durch den gewählten Verbandskommandanten Helmuth KISZILAK folgte die Wahl in einem Block für die restlichen Mitglieder des Verbandskommandos, dann wurden die Rechnngsprüfer gemäß § 13 (3) gewählt. Schließlich wurden die vom Kommando eingesetzten Funktionsträger der Generalversammlung gemäß § 15(9) mitgeteilt.

Anschließend gab der Verbandskommandant Helmuth KISZILAK seine Ziele und Vorhaben bekannt.

Danach folgten Grußworte der Ehrengäste. Schließlich folgte der Punkt Anträge, wobei KEIN Antrag an die Generalversammlung gestellt wurde und schließlich der Punkt Allfälliges.

Nach den Schlussworten des Verbandskommandanten Helmuth KISZILAK wurde die Steirische Landeshymne gesungen und dabei marschierten die Fähnriche mit ihren Fahnen aus.
Damit war die Generalversammlung beendet.

Bis die meisten Verbandsmitglieder den Speisesaal verlassen haben, wurde Militärmusik abgespielt, wie 27-iger-Regimentsmarsch, 47-iger Regimentsmarsch und als Abschluss der Radetzkymarsch.

Unser Verbandsmitglied Gottfried MEKIS hat eine Reihe von Fotos dem FJgB9 zur Verwendung überlassen. Einige sind weiter unten sichtbar. Alle anderen können über den folgenden LINK aufgerufen werden.

LINK zu weiteren Fotos von Gottfried MEKIS 2021 08 04 FJgB9 Generalversammlung:

Ein ganz besonderer Dank gilt den Vertretern des österreichischen Bundesheeres beim MilKdo Steiermark, die unsere Generalversammlung unterstützt haben, wo sie nur konnten.
Es waren der Leiter und die Mitarbeiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und der Abteilung Versorgungswesen. Ganz besonderer Dank gilt Herrn Oberst Christian  Lichtenecker und Herrn Oberst Gerhard TRUMMER, den Köchen und dem Getränketeam, aber auch jenem technikkundigen Rekruten der Abt 6-Cyber, der mir beim Aufbau des Notebooks und der notwendigen Verbindungen sehr geholfen hat.


Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

18.07.2021 Gedenkgottesdienst Admiral Tegetthoff - Seeschlacht bei Lissa und Gedenken an Peter Bärnthaler

in der ehemaligen Garnisonskirche - Barmherzigenkirche in Graz

Der Seemannschor Admiral Tegetthoff und die Marinekameradschaft Erzherzog Ferdinand Max sowie das Österr. Schwarze Kreuz luden zu diesem Gedenkgottesdienst ein.

Die Kirche war gefüllt, Abordnungen des FJgB9 und des Priv. Unif. Grazer Bürgerkorps waren zumindest mit je einer Fahnenabordnung vertreten.

Seitens des FJgB9 nahmen teil:
Fritz Rössler als Fähnrich
Edda Tezzele und Elisabeth Agrinz als Fahnenbegleiter;
Gabriele und Peter Fodor  sowie unser Mitglied Alois Hirschmugl in den Kirchenbänken


Die Hl. Messe wurde vom Seemannschor musikalisch begleitet.
Der Kommandant-Stv. der Marinekameradschaft Erzherzog Ferdinand Max Herr Helmut Gaisbachgrabner schlug die Glasen mit der Schiffsglocke.

Nach der Hl. Messe erinnerte Oberst aD Peter-Paul Pergler mit sehr persönlichen Worten an das Wirken von Peter Bärnthaler.

Danke für das gelungene Gedenken.
 

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

15.07.2021 Begräbnis von unserer Fahnenmutter Gabriele Porotschnik

Pfarrkirche Bad Gams und Friedhof in Stainz

Einige Mitglieder des Traditionszuges FJgB9 haben an der Verabschiedung teilgenommen.

Im Traditionsverband k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9 war Gabriele mindestens 10 Jahre Mitglied.
Beim Ankauf der 2. Feldjägerfahne im Jahr 2015 wurde sie Fahnenmutter und übernahm damals einen ansehnlichen Teil der Kosten.

Wegen ihrer Mitarbeit und ihrer großen Unterstützung des Traditionszuges im Traditionsverband wurde ihr mehrfach gedankt, sie wurde ausgezeichnet.
Bei der Mitgliederversammlung 2012 wurde ihr das Ehrenzeichen des Feldjägerbataillon Nr. 9 in Bronze verliehen.
ei der Mitgliederversammlung 2016 war die Verleihung des Ehrenzeichens in Silber vorgesehen, dies konnte aber nicht durchgeführt werden.
Bei der Generalversammlung 2021 wäre ihr das Ehrenzeichen in Silber verliehen worden - Ehrenzeichen und Urkunde waren bereits vorbereitet.

Wir danken der Fahnenmutter Gabriele für ihre Unterstützungsleistungen und ihre immer wieder gezeigte Kameradschaft. 

LINK zur Parte von Gabriele Porotschnik .

LINK zur Trauerrede für Gabriele Porotschnik

 

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

10.07.2021 Begräbnisfeier von Vzlt iR Peter Bärnthaler

Kirche und Friedhof in Wagna bei Leibnitz

Peter Bärnthaler verstarb am 15.05.2021 friedlich in Wagna bei Leibnitz.Die feierliche Verabschiedung fand am 10.07.2021 um 09.45 Uhr in  in der Kirche und dem anschließenden Urnenhain Wagna bei Leibnitz statt.

Eine große Anzahl von Vereinen mit ihren Fahnen und Standarten haben Peter Bärnthaler auf seinem letzten Weg begleitet.

LINK zur Parte von Peter Bärnthaler

LINK zur Einladung zum Begräbnis von Peter Bärnthaler

LINK zum Nachruf für Peter Bärnthaler - Autor: Peter Fodor

LINK zum Dankschreiben für die Anteilnahme

 

Wir danken Peter Bärnthaler für sein Lebenswerk, die letzten zwanzig Jahre hat er ganz dem Traditionsverband FJgB9 gewidmet.

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

04.07.2021 Gorettifest in Münzgraben

hinter dem Rosarium der Münzgrabenkirche, Graz

Im Zuge dieser Veranstaltung trafen sich rund zehn Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9.
Es war wiederum eine Gelegenheit zur Kameradschaftspflege. Außerdem floß der Reinerlös dieser Veranstaltung humanitären Zwecken zu.

DANKE für die Teilnahme.

Das Wetter war angenehm kühl und die Musik brachte steirische Stücke. Essen und Trinken waren ausgezeichnet, es hat durchwegs alles funktioniert.
Es war eine sehr schöne Veranstaltung.

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

12.06.2021 Gemeinsame Geburtstagsfeier Franz LAMBAUER (70) und Kurt OTTER (80)

Buschenschank zur Schilcherstube

Franz Lambauer und Kurt Otter haben geladen und viele sind gekommen, um mit den beiden Geburtstag zu feiern.

Die Buschenschank zur Schilcherstube - R. und F. Müller, war das Ziel.

An diesem Tag gab es herrliches Wetter, beinahe schon zu heiss. Daher "flüchteten" wir von den Plätzen im Freien in die Kühle des Hausinneren.
Wir wurden mit alkoholfreien Getränken, aber auch mit Wein verwöhnt. Natürlich durfte eine Bretteljause nicht fehlen.
Rund um versorgt konnten wir den beiden gratulieren. Mit der musikaliischen Unterstützung durch Waltraud Dietmaier wurde ausgiebig gesungen.

Insgesamt war es ein schönes Fest, bei dem unsere gegenseitige Kameradschaft richtig spürbar war.

DANKE.

Weitere 50 Fotos können über diesen LINK angesehen werden.

 

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

06.06.2021 Melettagedenken

am Soldatenfriedhof in der Gemeinder Lang

Vertreter aus Bosnien-Herzegowina, aus Italien und aus Österreich trafen sich am Soldatenfriedhof der Gemeinde Lang - Beginn: 14.30 Uhr

Wie im Vorjahr war auch heuer wegen der COVID19-Maßnahmen ein Gedenken in Sarajewo nicht möglich.

Dessen ungeachtet wurde das Melettagedenken am Soldatenfriedhof Lang gut vorbereitet und organisiert durchgeführt, wobei die aktuellen COVID-Maßnahmen streng eingehalten wurden.

An die 50 Personen nahmen teil.
Es waren seitens des ÖSK Landestelle Steiermark Herr Oberst iR Dieter Allesch,
der Landesgeschäftsführer ÖSK Burgenland Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD,
der Bürgermeister der Gemeinde Lang Abgeordneter zum Nationalrat Joachim Schnabel,
Vertreter des Landes Steiermark sowie Vertreter aus Bosnien-Herzegowina und Italien - ehemaliger Bürgermeister von Follina Marchello Tomasi - anwesend.
Die Glaubensgemeinschaften waren durch Militärpfarrer Walgram sowie durch einen Imam vom Islamischen Kuturzentrum Graz vertreten. Die Serbisch-Orthodoxe Kirche hat ebenfalls einen Vertreter entsandt.

Der ÖKB hat mit mehreren Fahnenabordnungen teilgenommen.
Von den Traditionsverbänden nahmen Abordnungen des Deloordens und des Traditionszuges des Traditionsverbandes k.u.k. FJgB9  teil.

Es wirkten seitens des FJgB9 mit:
Franz Lambauer
Fritz Rössler
Siegbert Porotschnik 
und
Elisabeth Agrinz.

Der Bürgermeister Joachim Schnabel hielt die Begrüßungsansprache.
Es folgten Ansprachen von Oberst iR Dieter Allesch, Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD - als Präsident der Bosnisch-Herzegowinischen Gesellschaft.

Nach Gebeten von Vertretern der Geistlichkeit wurde ein Kranz zum Gedenken niedergelegt.Ein Trompetensolist begleitete das Gedenken durch Chorale, mit dem Kameradenlied und der Steirischen Landeshymne. 

Auf Grund des regnerischen Wetters wurde das Gedenken kurz gehalten und alle Teilnehmer haben nach Abschluss der Zeremonie den Soldatenfriedhof umgehend verlassen.

Der Großmeister des Deloordens hat im Gasthaus "Kirchenwirt" in der Gemeinde Lang zwei Tische für den Deloorden und die Feldjäger reservieren lassen. Dort gab es Gelegenheit zur Kameradschaftpflege. Davon wurde eifrig gebrauchgemacht.

Autor: Oberst aD Peter Fodor, Kommandierender Offizier und Internetreferent

29.05.2021 Verabschiedung von unserem langjährigen Verbandsmitglied Alois Driussi

Verabschiedungshalle in Zeltweg ab 11.00 Uhr

Am Freitag, dem 28. Mai war Luis in der Aufbahrungshalle zum individuellen Verabschieden aufgebahrt.
Der eine oder andere Kamerad bzw. Kameradin verabschiedete sich auf diese Weise.

Die eigentliche Trauerfeier begann am Samstag, den 29. Mai um 11.00 Uhr.

Eine große Anzahl von Damen und Herren kamen, um sich von Luis zu verabschieden. Unter dem Kommando des Bezirksobmanns stellten sich die Fähnriche mit ihren Fahnenbegleitern links und rechts  flankierend zum Ausgang auf. 
Die Anzahl der Teilnehmer war so groß, dass nur ein kleiner Teil in der Verabschiedungshalle Platz fand. In der Halle war ausschließlich die Fahne des Fahnentrupps der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark aufgestellt.

Den Wortgottesdienst feierte Monsignore Anton Schneidhofer, assistiert von Vzlt iR. Richard Payer. Die Fürbitten wurden von den vier Enkerln gelesen. Das Gedenken seitens der Familie sprach Markus.
Der Präsident der UOG-Steiermark Vzlt Andreas Matausch hielt die Trauerrede für die UOG, für den Traditionsverband FJgB9 und für weitere Verbände.
Der Großmeister des Deloordens beschrieb in seiner Trauerrede, was Luis alles für den Deloorden getan hat.
Darauf folgte die Kurzansprache des Bürgermeisters der Stadt Zeltweg. Schließlich sprach der ehemalige Kommandant von Luis am Fliegerhorst  HINTERSTOISSER Oberstleutnant Zarfl.

Zwischen den einzelnen Teilen der Feier wurden Musikstücke gespielt bzw. gesungen.

Das österr. Bundesheer stellte einerseits einen Fahnentrupp, eine Ehrenwache beim Sarg, einen Kreuzträger und mindestens weitere sechs Kameraden in Uniform als Begleitung. Zum Abschluss besprengte Monsignore Schneidhofer den Sarg mit Weihwasser und schloss die Zeremonie in der Verabschiedungshalle ab.

Es war eine beeindruckende Verabschiedung, die das große Wirken von Luis aufzeigte.

Anschließend erfolgte der Auszug, links und rechts flankiert von den Fahnentrupps und einer großen Anzahl von Mittrauernden.
Nach der Meldung durch den Bezirkskommandanten und dem "Guten Kameraden" samt dreifachem Salutschuss zog der Trauerzug weiter zur letzten Ruhestätte von Luis.

Den Fahnentrupp des Traditionszuges bildeten Fritz Rössler als Fähnrich, Elisabeth Agrinz und Franz Lambauer als Fahnenoffiziere.

 

Nachsitzung
Nach dem Begräbnis von Luis trafen sich die Teilnehmer des ausgerückten Traditionszuges FJgB9 und die Abordnung des Deloordens zu einer Nachsitzung im Landhaus Wilhelmer in Aichdorf, um an Luis zu denken, gemeinsam zu Mittag zu essen und Kameradschaft zu erleben.

Autor: Peter Fodor, Großmeister des Deloordens und Mitglied im Traditionsverband
_________________________________________________

06.02.2021 Oeverseegedenken in Graz

Gorbachplatz beim Württembergdenkmal ab 11.00 Uhr

Zum Gedenken an das Gefecht bei Oeversee wurde auch heuer angetreten.
In dieser Zeit des Lockdowns konnte es nur in kleinem Rahmen stattfinden. Peinlich genau wurde auf das Tragen der FFP2-Masken und auf den 2m-Abstand geachtet. was nicht immer leicht war.
Zwei Kerzen der Offiziersgesellschaft Steiermark wurden von Oberst aD Peter-Paul Pergler und eine weitere Kerze von Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD entzündet.

Die Herren Oberst iR Dieter Allesch, Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD, Oberst aD Peter-Paul Pergler und der Militärbischofsvikar Dr. Christian Rachlé brachten jeweils Beiträge zu diesem Gedenken.
Angetreten sind eine Abordnung des Traditionsverbandes des Feldjägerbataillons Nr. 9, mit den Damen Elisabeth Agrinz, Gabriele Fodor und dem Fähnrich Fritz Rössler  sowie der Deloorden mit dessen Großmeister Oberst aD Peter Fodor.
weiters hat eine Dame am Gedenken teilgenommen.

Oberst iR. Dieter Allesch, der Landesstellenleiter des Österreichischen Schwarzen Kreuzes Steiermark, führte in das Gedenken ein. Dabei erinnerte er unter anderem auch  an das Infanterieregiment Nr. 27 "König der Belgier", an das FeldjägerBataillon Nr 9, aber auch der tapferen Dänen im Deutsch - Dänischen Krieg. Er ging aber auch auf die derzeitige CORONA-Situation und der daraus resultierenden Belastungen für Groß und Klein ein.

Oberst Peter-Paul Pergler verzichtete in seiner Gedenkansprache auf eine detaillierte Schilderung der Geschehnisse vom 6. Februar 1864, vielmehr gedachte er der schmerzlichen Verluste, die er und auch wir im Laufe des letzten Jahres erlitten haben.

Oberst iR Wolfgang Wildberger umrahmte das Gedenken musikalisch.

Herr Militärbischofsvikar Dr. Christian Rachlé sprach unter anderem über Begriffe wie Krieg und Frieden, zitierte aus einem seiner Werke und schloss mit einem gemeinsamen Gebet, dem Vater Unser.

Unter den Klängen des Guten Kameraden erfolgte die Kranzniederlegung durch  Oberst iR. Dieter Allesch und Oberst aD Peter-Paul Pergler.

Abschließend dankte Oberst iR. Dieter Allesch allen für das gemeinsame Gedenken.

Insgesamt war es eine würdevolle Veranstaltung im Sinne der Traditionspflege.

 

Quellennachweis:
Die verwendeten Bilder wurden von Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD und Peter Fodor zur Verfügung gestellt.
Dafür herzlichen Dank.

Im Namen des Verbandskommandos danke ich allen Mitwirkenden, aber besonders 
den teilnehmenden Mitgliedern des Traditionsverbandes FJgB9 für ihr gezeigtes Engagement.
Autor: Peter Fodor, Mitglied im Traditionsverband
_________________________________________________

12.11.2020 Aussendung an alle Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9

Bitte um Unterstützung

Das normierte Schreiben an alle Mitglieder des Traditionsverbandes kann hier aufgerufen werden:

Achtung:
Mit  "Pfeil links" kehrt man zur FJgB9-Homepage zurück,
mit  "X" wird die Homepage geschlossen.

 

31.10. - 01.11.2020 ÖSK Friedhofssammlung

Wegen COVID-19 abgesagt.

Wegen der damals aktuellen COVID-19-Ampelfarbe durften seitens des ÖBH keine Rekruten zum Sammeln eingeteilt werden.
Der freiwillige Einsatz von Kameradinnen und Kameraden wäre aber noch möglich gewesen.

Aber dieser Einsatz für das ÖSK und damit für die Erhaltung von Kriegsgräberanlagen wurde im letzten Moment gestoppt.

Dessen ungeachtet sei allen Mitgliedern des FJgB9 gedankt, die sich zum Sammeln bereit erklärt haben.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
_____________________________________

25.10.2020 Totengedenken am Soldatenfriedhof Lang-Lebring

Wegen COVID-19 wurde diese Veranstaltung zuerst abgesagt, dann aber in kleinstem Kreis doch durchgeführt.

Der Landesgeschäftsführers Oberst iR Dieter Allesch wollte nach der ursprünglichen CORONA-bedingten Absage doch eine kleines Gedenken am Soldatenfriedhof durchführen und informierte darüber Herrn Helmuth Kiszilak von der Traditionsverbandsführung.

Es fand sich ein kleiner Kreis zum Totengedenken am Soldatenfriedhof Lang-Lebring ein.
Von Seiten des Traditionszuges nahmen  Frau Elisabeth Agrinz und Herr Fritz Rössler teil. Auf die Teilnahme der Traditionsfahne wurde auftragsgemäß verzichtet.

Nach  kurzen Ansprachen des Bürgermeisters  Nationalratsabgeordneter Joachim Schnabel und des Herrn Oberst Dieter Allesch sprach Bischofsvikar Christian Thomas Rachle den religiösen Teil.

Die Kranzniederlegung beim Mahnmal bildete den würdigen Abschluss.

 

Herzlichen Dank an jene, die trotz der widrigen Umstände daran teilgenommen haben.

Autor: Schriftführerin Elisabeth Agrinz
_______________________________________

12.10.2020 Kdobesprechung 5-2020

Die Kommandomitglieder treffen sich bei Familie Fodor in der Harmsdorfgasse um 17.00 Uhr

Die KdoBesprechung begann höchst pünktlich.
Nach dem Rückblick auf vergangene Aktionen des FJgB9 wurden zukünftige Aktivitäten besprochen und die Durchführbarkeit abgeschätzt.
Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es im heurigen Jahr auf Grund der COVID-19-Situation nur mehr ganz wenige Ausrückungen geben, wobei diese auch noch fraglich sind.

Die nächste KdoBesprechung wurde auf Montag, den 25.01.2021 gelegt, bei Familie Fodor, Beginn: 17.00 Uhr

Nach getaner Arbeit gab es ausreichend Zeit für Kameradschaftspflege.
Herzlichen Dank an alle, die gekommen sind und so zweckdienlich mitgearbeitet haben.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

23.09.2020 Wechsel der Verbandskanzlei

Die Verbandskanzlei in der Rebengasse musste aufgelöst werden - Beginn: 10.00 Uhr

Einige Aktivisten des FJgB9 trafen sich, um die Verbandskanzlei zu räumen.

Takt 1:
Eine erhebliche Anzahl von Uniformen aus der 1. Stunde unseres Verbandsgeschehen musste verlagert werden.
Weiters eine große Anzahl von Kanzleiunterlagen.
Insgesamt waren an die zwölf "Bananenschachteln" und einige Säcke von der Kanzlei in ein Auto zu verfrachten.
Mit Müh und Not konnten die Uniformen, Büroartikel und Sonstiges im Auto untergebracht werden.

An dieser Arbeit der Erstsichtung, Einschlichten in Bananenschachteln, Tragen zum Lift,
Tragen zum Auto und Einpacken ins Auto haben
Elisabeth Agrinz,
Franz Lambauer,
Edda Tezzele
sowie Gabriele Fodor und Peter Fodor

mitgewirkt.
Die Damen Elisabeth Agrinz und Gabriele Fodor haben die schwere Arbeit des Transportes
von der Kanzlei bis zum Auto erbracht, ein Wunder, was so kleine Hände Kraft haben.
Das war der 1. Takt. Franz Lambauer musste wegen eines Termins zurück nach Preding.

2. Takt:
Gabriele und Peter Fodor führen in die Harmsdorfgasse und trugen alle Schachteln von der Rücksitzen des Autos ins Haus.
Dann fuhren sie zum Treffpunkt für Takt 3.
Währenddessen fuhren die beiden Damen Elisabeth Agrinz und Edda Tezzele mit dem Bus ebenfalls dorthin.

3. Takt:
Müde, hungrig und durstig wurde im Gasthaus "zum Pfandl" ein gemeinsames Mittagessen eingenommen.
Danach fuhren alle vier, Elisabeth Agrinz, Edda Tezzele sowie Gabriele und Peter Fodor, in die Harmsdorfgasse zum 4. Takt.

4. Takt:
In der Harmsdorfgasse angekommen wurde alle restlichen Schachteln, Uniformen und Sonstiges aus dem Auto heraus genommen und in den Keller bzw. in andere Zimmer des Hauses getragen.
WIe beim Militär haben wir alles in einer Kette weitergereicht.

Herzlichen Dank an alle.

Anschließend haben wir unsere erfolgreiche Arbeit auf der Terrasse besprochen und gemeinsam Kameradschaft erlebt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________

 

08.09.2020 Gedenken beim Württembergdenkmal

Eine norddeutsche Delegation besuchte Graz. Ein Fahnentrupp des FJgB9 nahm am Gedenken teil. Beginn: 10.00 Uhr

Eine norddeutsche Delegation besuchte Graz.
Im Zuge ihres Grazbesuches wollten sie auch ein kurzes Gedenken an das Gefecht bei Oeversee beim Württembergdenkmal am Gorbachplatz in Graz durchführen.

Wir Teilnehmer des Traditionsverbandes
Wm iT Elisabeth Agrinz,
Wm iT Gabriele Fodor,
Mjr iT Peter Fodor und
Olt iT Friedrich Rössler

wurden von unserem Kameraden Helmut Pilz mit dem Feldjägerbus abgeholt. Dafür danken wir sehr herzlich.
Dort angekommen bildeten wir den Fahnentrupp unseres Traditionsverbandes.
Weiters haben vom FJgB9
Vzlt iR Franz Hofer und
Olt iT Hannes Zeliska sowie
Dr. Poschauko teilgenommen.

An dem Gedenken haben Dr. Herwig Brandstetter, Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD, Oberst iR Dieter Allesch, Oberst aD Peter-Paul Pergler und eine Reihe von Persönlichkeiten sowie die norddeutsche Delegation teilgenommen.

Es wurde nach kurzen Ansprachen von Dr. Brandstetter, vom Vertreter der nordeutschen Delegation und von Oberst iR Dieter Allesch ein Kranz feierlich niedergelegt.
Danach hielt Oberst iR Wolfgang WIldberger  MSD eine Gedenkrede, die zu diesem Anlass passte.

Nach dem Gedenken wurde mit Masse in das Restaurant Gösser verlegt.

Die Abordnung der Feldjäger fuhren zum Restaurant "Zum Pfandl", um dort bei einem Essen und einem Getränk Kameradschaft zu pflegen.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

31.08.2020 KdoBesprechung 4-2020

Die Kommandomitglieder treffen sich bei Familie Fodor in der Harmsdorfgasse um 17.00 Uhr

Das Kommando des Traditionsverbandes FJgB9 hat sich zur Kommandobesprechung 4-2020 getroffen.
Dabei wurde Rückschau gehalten und die weiteren Ausrückungen besprochen und fixiert. Ob es zu Aktionen bzw. Mitwirken des FJgB9 in der nächsten Zeit kommt, hängt von der COVID-19-Lage ab.

Weiters wurde einstimmig beschlossen einigen verdienten Mitgliedern des FJgB9 sichtbare Auszeichnungen zu verleihen, dies soll bei der nächsten Generalversammlung erfolgen.

Nach getaner Arbeit folgte ein gemütliches Beisammensein auf der Terrasse von Familie Fodor.
Helmuth Kiszilak brachte Brötchen mit, Gabriele Fodor steuerte die Getränke bei, Franz Hofer setzte mit Selbstgebranntem ein Pünktchen auf das "i".
Allen Teilnehmern sei für das Kommen und Mittun hezlichst gedankt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

19.08.2020 Gedenken am FJgB9-Denkmal am Radetzkyspitz in Graz

Abordnungen des Traditionsverbandes FJgB9 und des Deloordens gedachten der Gefallenen bei der Okkupation von Bosnien-Herzegowina 1878

Auch heuer trafen sich Kameraden des FJgB9 und des Deloordens, um gemeinsam an die Okkupation von Bosnien-Herzegowina durch die k.u.k. Armee im Jahr 1878 zu gedenken.

Der Kommandant der ausgerücjten Truppe Kurt Otter meldete dem Chef des Stabes des FJgB9.
Danach folgte ein kurzes Gedenken.

Es haben teilgenommen

FJgB9

  • Fritz Rössler
  • Elisabeth Agrinz
  • Helmuth Kiszilak
  • Siegbert Porotschnig
  • Kurt Otter
  • Waltraud Otter
  • Johann Lambauer
  • Franz Lambauer
  • Gerlinde Maitz
  • Dr. Johann Poschauko

Ritter von Delo

  • Ehrendame Johanna Driussi
  • Ehrendame Ingrid Zielinski
  • Hptm aD Klaus Arlati

Nach dem Gedenken wurde in das Restaurant Gösser verlegt, um dort bei Essen und Trinken Kameradschaft zu erleben. Ein herzliches Danke an Helmuth Kiszilak, der alle Teinehmer eingeladen hat.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

12.08.2020 FJgB9-Ausschuss bearbeitet die Mitgliederliste des Traditionsverbandes

Ein FJgB9-Ausschuss tagt in Preding beim Chef des Stabes Franz Lambauer

Gabriele und Peter Fodor waren bei Franz und Margarethe Lambauer eingeladen.

Ziel war es, die diversen Mitgliederlisten, Auszeichnungslisten und weitere analoge Fragmente 
zu einer plausiblen Mitgliederliste zusammenzuführen und dabei zu erheben, mit wem noch
Kontakt aufgenommen werden muss, um zu klären, was klärbar ist.

Nach der getanen Arbeit wurden wir von Frau Margarethe Lambauer kulinarisch verwöhnt.
Herzlichen Dank für die Bewirtung und das nette Gespräch.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

29.06.2020 KdoBesprechung 3-2020

Die Kommandomitglieder treffen sich bei Familie Fodor in der Harmsdorfgasse um 17.00 Uhr

Das Kommando des Traditionsverbandes FJgB9 hat sich zur Kommandobesprechung 3-2020 getroffen..

Als erstes wurrde unserem verstorbenen Kamerad Alfred Agrinz gedacht. Dann wurde Rückschau gehalten und die weiteren Ausrückungen besprochen und fixiert, Hoffnungsvoll wurde der Termin für unsere Generalversammlung mit Anfang Oktober festgelegt, sofern es die Maßnahmen um COVID19 zulassen.

Als sehr wichtig erschien die Aktualisierung der Mitglieder-Datenbank samt den verliehenen Auszeichnungen. Hier gibt es Klärungsbedarf.
Weiters wird beschlossen; die Trageweise von sichtbaren Auszeichnungen an die Regeln des österr. Bundesheeres anzugleichen. Dies soll in der Generalversammlung unseren MItgliedern näher gebracht werden.

Es war wiederum eine Besprechung, in der sich alle Teilnehmer eingebracht haben.

Unser Kamerad Fritz Rössler hat für die Verpflegung gesorgt und eine große Anzahl von belegten Brötchen mitgebracht.

Ihm und allen Teilnehmern sei hezlichst gedankt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

08.06.2020 Urnenbeisetzung unseres Kameraden Alfred Agrinz

Zentralfriedhof Graz, Urnenfriedhof - Urnenhain - eine Abordnung des FJgB9 sowie des ÖKB OV Graz 1 nahmen daran teil.

Am 11. Mai haben wir uns in der Feuerhalle Graz von Alfred verabschiedet.

Seitens des FJgB9 und des OV Graz 1 war je eine Fahnenabordnung angetreten. Diese Verabschiedung war sehr feierlich durchgeführt worden.

Am 8. Juni wurde die Urne bei einer Birke im Urnenhain feierlich beigesetzt.
Diesmal nahmen seitens des FJgB9 und des OV Graz 1 mindestens 15 Vereinsmitglieder teil.

Wir trauern um unser so aktives Vereinsmitglied, um unseren "Alf".

Der gesamten Trauergemeinde sei hezlichst gedankt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

05.06.2020 Bosniakengedenken am Soldatenfriedhof Lang

Vertreter aus Bosnien-Herzegowina und aus Österreich trafen sich am Soldatenfriedhof der Gemeinde Lang Beginn: 15.30 Uhr

Wegen der COVID19-Maßnahmen war ein Gedenken in Sarajewo nicht möglich. Die Reise des ÖSK wurde daher abgesagt.

Ganz überraschend wurde von Oberst iR Dieter Allesch und vom Bürgermeister der Gemeinde Lang zu dieser Gedenkstunde geladen.
Natürlich waren coronabedingt nicht allzu viel Personen anwesend. Der ÖKB war vertreten und auch der Traditionsverband  FJgB9.
Es wirkten seitens des FJgB9 mit:
Gabriele Fodor
Fritz Rössler
Siegbert Porotschnik
und
Peter Fodor

Der Bürgermeister hielt die Begrüßungsansprache.
Nach Ansprachen von Oberst iR Dieter Allesch, Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD und von Vertretern der Geistlichkeit wurde ein Kranz zum Gedenken niedergelegt.

Ein Trompetensolist der Traditionskapelle van der Groeben spielte das Kameradenlied.

Nach Abschluss des Gedenkens wurden die Teilnehmer von Herrn Bürgermeister in das Gasthaus "Kirchenwirt" in der Gemeinde Lang engeladen. Dort gab es bei Essen und Trinken Gelegenheit zur Kameradschaftpflege.

Dem Bürgermeister und allen Teilnehmern sei hezlichst gedankt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

02.06.2020 Kameradschaftliches Treffen von Mitgliedern des FJgB9

Gabriele und Peter Fodor luden einige Mitglieder des Traditionszuges zu einem Kameradentreffen ein. Beginn: 15.00 Uhr

Nach den mehrmonatigen coronabedingten Einschränkungen bei persönlichen Treffen versuchte Familie Fodor einige Kameraden des FJgB9 zu einem Gespräch auf ihre Terrasse einzuladen.
Insgesamt sind zwölf Kameradinnen und Kameraden anwesend..

Nach dem gemeinsamen Essen und Trinken wurden Elisabeth Agrinz und Gabriele Fodor durch Franz Lambauer im Namen der Kameradschaft Feldmarschall Radetzky geehrt. Die Geehrten haben sich sehr gefreut, wir alle haben uns gut unterhalten.

Es war ein schöner Nachmittag in gelebter Kameradschaft.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

11.05.2020 Verabschiedung von Alfred Agrinz in Graz

Viele Kameradinnen und Kameraden trafen sich zur Verabschiedung in der Feuerhalle Beginn 11.00 Uhr

Eine große Menschenmenge nahm an der Verabschiedung teil.
Neben der Großfamilie Agrinz waren Vertreter verschiedenster Verbände und Vereine dabei. Unter anderem der ÖKB OV Graz 1 und das FJgB9 mit je einer Fahnenabordnung. Der Zeremoniensaal der Feuerhalle war stark besetzt.

Wir haben uns von einem ganz großen Förderer und Unterstützer unseres FJgB9, von einem guten Kameraden verabschiedet.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

08.05.2020 Gedenken an Alfred Agrinz

Beginn 12.00 Uhr

Text in Arbeit

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

16.03.2020 Generalversammlung 2020 des FJgB9

Alle Mitglieder und Freunde des Traditionsverbandes waren in die Gablenzkaserne geladen. Beginn: 13.00 Uhr

Wegen der extrem unsicheren CORONA-Lage musste die Generalversammlung auf sicherere Zeiten verschoben werden.
Alle Mitglieder wurden informiert und diese zeigten Verständnis für die notwendige Absage.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

24.02.2020 UOG-Ball in der Belgierkaserne

Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9 haben teilgenommen.

Am Rosenmontag hat zum 61. Mal der Ball der Steirischen Unteroffiziere der Garnison Graz stattgefunden.

Der Präsident der UOG, Vizeleutnant Andreas Matausch, konnte sich über den Besuch von mehr als 1000 Gästen, die in der Grazer Belgierkaserne bis zum frühen Morgen feierten, freuen.

An der Spitze des Bundesheeres wurde der Militärkommandant der Steiermark Brigadier Mag. Heinz Zöllner in Begleitung seiner charmanten Gattin begrüßt. Aus Zagreb angereist ist der Österreichische Militärattache in Kroatien Oberst Mag. Reinhard Stradner.

Wie schon in den vergangenen Jahren haben zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an dieser Traditionsveranstaltung teilgenommen.
In Vertretung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer war die 2. Landtagspräsidentin Gabriele Kolar anwesend, für den Grazer Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl hat Gemeinderat Hofrat iR Dr. Peter Piffl-Percevic am UO-Ball teilgenommen. Nationalratsabgeordneter  Mag. Ernst Gödl weilte ebenso unter den Festgästen wie der Steirischen Polizeidirektor Hofrat Dr. Ortner.
Gesichtet wurden auch Oberst aD Peter Paul Pergler sowie Militärdechant Dr. Christian Thomas Rachle.

Abordnungen des Österreichischen Schwarzen Kreuzes und des Kameradschaftsbundes haben neben zahlreichen Traditionsverbänden wie dem k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9, dem Uniformierten Privilegierten Grazer Bürgerkorps, der Marinekameradschaft und anderen ebenfalls einen angenehmen Abend genossen.

Der UO-Ball hat darüber hinaus den feierlichen Rahmen geboten neu ausgemusterte Wachtmeister der Steiermark der Öffentlichkeit vorzustellen.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung wiederum von der Bigband der Militärmusik Steiermark unter der Leitung von Kapellmeister Oberst Prof. Mag. DDr. Lackner. Daneben haben die "Grazer Spitzbuam" und ein originelles Damentrio die Gäste bestens unterhalten.
Die Mitternachtseinlage wurde von Jungsoldaten mit einer Kabarettdarbietung sowie von der Grazer Faschingsgilde bestritten.

Sobald die UOG-Stmk die offziellen Fotos vom Ball veröffentlicht hat, wird hier an dieser Stelle ein LINK zu den Fotos eingerichtet.
Der entsprechende LINK ist in Vorbereitung - bitte um etwas Geduld.

Autor: Roman Graupp, Mitglied im Traditionsverband
__________________________________________________

24.02.2020 KdoBesprechung 2-2020

Die Kommandomitglieder treffen sich bei Familie Fodor in der Harmsdorfgasse um 17.00 Uhr

Das Kommando des Traditionsverbandes FJgB9 hat sich zur Kommandobesprechung 2-2020 getroffen..

Franz Lambauer begrüßt als Chef des Stabes alle Anwesenden sehr herzlich und eröffnet die Kommandobesprechung. Er berichtet, dass Peter Bärnthaler wieder im Krankenhaus Wagna liegt.

In der KdoBesprechung wurde Rückschau gehalten und die weiteren Ausrückungen besprochen und fixiert.
Die Vorbereitungsarbeiten für die Generalversammlung war ein wesentlicher Tagesordnungspunkt.

Unser Kamerad Peter Pilz hat die Kosten für die Bewirtung der anwesenden Kommandomitglieder übernommen. Dafür sei ihm herzlichst gedankt.

Am Schluss bedankte sich der Chef des Stabes Franz Lambauer bei allen für die konstruktive Arbeit zum Wohle des Traditionsverbandes.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
_________________________________________________

27.10.2019 Gedenkveranstaltung des ÖSK an die Opfer der Weltkriege am Soldatenfriedhof Lang-Lebring

Gedenken im Jubiläumsjahr "100 Jahre Österreichisches Schwarzes Kreuz"

Die Landesgeschäftsstelle Steiermark des Österreichischen Schwarzen Kreuzes, die Gemeinde Lang und der Landesverband Steiermark des Österreichischen Kameradschaftsbundes haben zur Gedenkveranstaltung am Soldatenfriedhof Lang-Lebring geladen.

Nach der Aufstellung der Ehrenformationen des ÖKB sowie der beteiligten Traditionsverbände mit ihren Fahnenabordnungen vor dem Eingangstor zum Friedhof zogen alle zum Kriegerdenkmal ein.
Eine Reihe von ÖKB-Ortsverbänden waren angetreten, unter ihnen der OV Graz 1; bei den Traditionsverbänden waren der Traditionszug des Traditionsverbandes k.u.k. FeldjägerBataillon Nr. 9  und zum ersten Mal eine Abordnung des Internationalen Humanitären Militärordens Ritter von Delo mit ihrer Standarte dabei. Insgesamt haben 18 Verbände mit ihren Feldzeichen teilgenommen.

Das österreichische Bundesheer stellte eine Ehren-Gruppe. Der Festakt wurde von der Musikkapelle Lang musikalisch umrahmt.

Nach einem Fanfarenstück erfolgte die Meldung an den Herrn Vizepräsident Vzlt Peer. Der Herr Bürgermeister Joachim Schnabel begrüßte die anwesenden Ehrengäste und Verbände.
Nach einem Choral wurde eine interreligiöse Andacht abgehalten. Darauf folgte wiederum ein Choral.

Die Gedenkansprache wurde vom Landesgeschäftsführer Oberst iR. Dieter Allesch gehalten.

Danach folgten die Kranzniederlegungen bei den Denkmälern unter den Klängen des Kameradenliedes "Ich hatt´ einen Kameraden".

Einige verdiente Persönlichkeiten wurden vom Schwarzen Kreuz geehrt.

Als Abschluss wurde die Steirische Landeshymne intoniert. Danach folgte die Schlussmeldung und die Bitte um weitere Befehle.

Schließlich wurde feierlich ausmarschiert.

Damit war eine gut organisierte und wohlgelungene Gedenkfeier beendet.

Herrliches Spätherbstwetter begleitete das Gedenken.

Danke an alle Mitwirkenden.

Besonders an die Mitglieder des Traditionsverbandes k.u.k. Feldjägerbataillon Nr.9:

Fritz Rössler als Fähnrich, Kurt Otter, Roman Graupp als Fahnenbegleiter und Elisabeth Agrinz in Uniform sowie Waltraud Dietmaier, Heidi Enderle und Dr. Johann Poschauko in Zivil.

Trotz seines schwierigen Gesundheitszustandes war auch Peter Bärnthaler gekommen.
 

Autoren: Peter Fodor, sowie Elisabeth Agrinz und Gabriele Fodor

12.10.2019 Tagesausflug nach Pettau und Gedenken am k.u.k. Militärfriedhof in Sternthal

Die ÖSK Landesgeschäftstelle Steiermark organisierte diese Reise nach Slowenien.

25.08.2019 Predinger Kürbisfest 2019

Der Traditionszug feierte mit - Bitte die folgenden Dateien anklicken.