Herzlich willkommen.

Der Traditionsverband k.u.k. FeldjägerBataillon 9 hat seinen Sitz in GRAZ und erstreckt seine Tätigkeit einerseits auf den Grossraum GRAZ, das Bundesland STEIERMARK und andererseits zur Traditionspflege über die Grenzen des Staatsgebietes hinaus, wobei das Schwergewicht des ausländischen Einsatzes jene Gebiete bilden, in denen das k.u.k. FeldjägerBataillon 9 zwischen 1808 und 1918 eingesetzt war.
Dabei wird die österreichische soldatische Tradition und das soldatische Brauchtum gepflegt.

Unsere Uniform aus dem Jahr 1862

 

Brief des Chef des Stabes!

Alle Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9 grüßen wir sehr herzlich.
Falls Sie kein Mitglied unseres Verbandes sind und sich  informieren wollen, freuen wir uns sehr.

Auf Grund der derzeit verordneten Einschränkungen ist es uns nur schwer möglich an Veranstaltungen teilzunehmen. Die penible Einhaltung aller CORONA-Auflagen ist für uns oberstes Gebot.
Die Durchführung unserer Generalversammlung  2020 (2021) ist bis auf Weiteres wegen COVID 19 NICHT möglich. Diese wird frühestens am Ende des 1. Quartals 2021 durchgeführt werden können.

 

Für das Kommando:

Franz Lambauer, Chef des Stabes

 


 

 
  

In zukünftigen einigermaßen normalen Zeiten:
Falls Sie Interesse an der Teilnahme einer Abordnung unseres Traditionszuges haben,
dann wenden Sie sich bitte an uns.

Grundsätzlich wäre die Kontaktaufnahme mit unserem Verbandskommandanten sinnvoll.
 Allerdings ist dieser so schwer erkrankt, sodass er den Traditionsverband nicht mehr führen kann.

  Daher empfehlen wir derzeit die Kontaktaufnahme mit der Verbandskanzlei
  Elisabeth AGRINZ                  
Handy +43 664 658 97 53; E-Mail: e.agrinzgmailcom

  Die Geschäfte führt bis zur nächsten Generalversammlung interimistisch der Chef des Stabes
  Hptm iT Franz LAMBAUER   
Handy +43 650 271 73 00; E-Mail: franz.lambaueraonat

Kontakt: Verbandskanzlei des FJgB9Elisabeth AgrinzHandy +43 664 658 97 53e.agrinz@gmail.com
 PostadresseBrockmanngasse 88010Graz
Kontakt: VerbandskommandantPeter Bärnthaler------
 Chef des StabesFranz LambauerHandy +43 650 271 73 00franz.lambauer@aon.at
Kontakt: InternetreferentinGabriele FodorHandy +43 676 521 74 05gabriele.fodor05@gmail.com
     

Liebe Mitglieder des Traditionsverbandes k.u.k. FeldjägerBataillon Nr. 9 - Osterwoche

Ein Brief vom Kommando

 

Nachdem das Jahr 2021 mit CORONA genau so turbulent begonnen hat wie das CORONA-Jahr 2020 geendet hat, bedankt sich das Kommando des Traditiionsverbandes bei allen Mitgliedern, die uns trotzdem die Treue halten.

Unser Vereinsleben wie z.B.: Kommandobesprechungen, Generalversammlung, Ausrückungen, Besuch von Festen bzw. Feiern usw. muss aufgrund der Bestimmungen und  der Gesetzeslage bis auf weiteres ruhen, was wir natürlich zutiefst bedauern.

Trotz dieser CORONA-bedingten Lage blicken wir mit Hoffnung und Zuversicht in die Zukunft, dass diese Pandemie (Virus) bald unter Kontrolle ist und wir unser gewohntes,  gesellschaftliches Vereinsleben wieder aufnehmen und wir uns wieder treffen können.
Wir werden unsere Kameradinnen und Kameraden natürlich diesbezüglich in Kenntnis setzen (telefonisch im Schneeballsystem oder Brief).   
Unsere Homepage dient ebenfalls zur Information. 

Das Kommando des Traditionsverband k.u.k. Feldjägerbataillon 9 wünscht Euch
liebe Kameradinnen, geschätzte Kameraden, sowie Euren Familien:         
„Kraft, Gesundheit und Durchhaltevermögen“ in dieser Zeit, damit wir uns bald wieder sehen werden.

Wir  wünsche Euch allen von ganzem Herzen eine besinnliche und trotz allem eine freudige, gesegnete Karwoche
und dass es Euch gelinge, auch ohne große Brauchtumsfeiern,
im eigenen Bereich, jeder für sich, das Fest gut zu gestalten.

Gesegnete Ostern! 

 

Wir verbleiben mit besten kameradschaftlichen Grüßen.

Für das Kommando. 
Franz Lambauer,
Chef des Stabes

 

Umgesetzt i.A. Peter Fodor
__________________________

 

Liebe Mitglieder des Traditionsverbandes k.u.k. FeldjägerBataillon Nr. 9

Ein Brief vom Kommando

 
Unsere Hoffnung, dass mit dem neuen Jahr das Vereinsleben wieder beginnen kann, hat sich leider nicht erfüllt.

An Maria Lichtmess, 40 Tage nach Weihnachten, begann früher das bäuerliche Neujahr. Das Gesinde erhielt
an diesem Tag seinen Jahreslohn, die Dienstboten konnten von einem Bauern zum anderen wechseln. Aber
vor allem begann an diesem Tag wieder die Arbeit der Bauern nach der Winterpause.

Der Virus hat uns noch immer voll im Griff und lässt uns nicht - wie in den Bauernregeln angegeben -
gemeinsam etwas unternehmen.
Die täglichen Zahlen über Neuinfektionen geben momentan keinen Grund zur Hoffnung,
dass es bald besser wird. Es wird noch einige Zeit dauern.
Trotzdem wollen wir zuversichtlich bleiben und uns an alle Vorschriften  halten.

Ich hoffe, dass es bald möglich ist, dass wir uns wieder treffen können und etwas gemeinsam unternehmen.
Unser Traditionszug soll möglichst bald seinen Traditionsauftrag wahrnehmen können.

Mit diesen Wünschen sende ich euch ein herzliches  
„Bleiben wir gesund, halten wir durch!"

und verbleibe mit besten kameradschaftlichen Grüßen. 

Franz Lambauer, Chef des Stabes
_______________________________________________________

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit unseren Mitgliedern und Freunden,
vermutlich ehestens Ende des 1. Quartal 2021. 

 


Unter größter Vorsicht nahmen wir am Oeverseegedenken 2021 teil.

Siehe unsere Seite "Berichte über Ausrückungen"


.

FJgB9 ZVR-Zahl 799 052 917

Bankverbindung
Traditionsverband FJgB9;
IBAN: AT59 6000 0000 7170 4108
BIC:   BAWAATWW

Bitte aus den folgenden Seiten auswählen.

 

 

► Aktuelles auf Feldjäger-Ebene

 

Brief des Chef des Stabes:

Alle Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9 grüßen wir sehr herzlich.
Falls Sie kein Mitglied unseres Verbandes sind und sich informieren wollen, freuen wir uns sehr.

Auf Grund der derzeitigen Einschränkungen ist es uns nicht möglich an Veranstaltungen teilzunehmen.
 

Für das Kommando:

Franz Lambauer, Chef des Stabes

 

► Geburtstagsgrüße

....

WIr wollen unseren Geburtstagskindern Freude bereiten.

Geburtstag in April

Wir gratulieren unseren Kameradinnen und Kameraden

  • Frau Olga Vorauer
  • Herr Johann Krasser
  • Herr Helmuth Kiszilak
  • Herr Mag. phil. Obstlt Reinhard Stradner
  • Herr Alfred Agrinz
  • Frau Johanna Rießer
  • Herr Manfred Schwarz
  • Herr MMag.DDr. Friedrich Sporis

Wir wünschen

unseren Kameradinnen und Kameraden

ALLES GUTE.

► Wir gedenken unserer Verstorbenen

Mit dem Tod eines guten Kameraden, einer lieben Kameradin verliert man vieles,
niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit und die Erinnerungen daran.
Wir bewahren euch ein ehrendes Gedenken.

 

Jahr 

Monat 

Vorname 

Nachname 

Anmerkung 

 

2020

Mai

Alfred

Agrinz

Waffenmeister

 

 

 

 

 

 

 

 

Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man auch durch den Tod nicht verlieren.

Johann Wolfgang von Goethe

 

11.05.2020 Verabschiedung von unserem Kameraden Alfred Agrinz

Alfred ist in unseren Gedanken mitten unter uns. Er lebt in uns durch seine Taten, an die wir uns erinnern.

Viele von uns haben Alfred mehrere Jahrzehnte lang gekannt.

Im Jahr 2000 wurde der Traditionsverband k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9 gegründet. Alfred war sofort dabei. In der Gründungsmitgliederliste vom 17. Juni 2000 waren 25 Personen verzeichnet, unter anderem Alfred als Waffenmeister, Elisabeth als Marketenderin, Christian als Fähnrich-Stellvertreter.
Weiters Peter Bärnthaler als Organisator, Manfred Vorauer als wohlwollender Unterstützer des neugegründeten Verbandes, Edda Tezzele als Marketenderin und Hannes Zeliska als Fähnrich. Gründungsobmann war Peter Fodor.

Er hatte ein großes Herz für die Vereine, die er bei Festen und Veranstaltungen immer wieder unterstützte, zum Beispiel auch bei Ausfahrten für das Schwarze Kreuz.
Auch bei den jährlichen Friedhofssammlungen des Schwarzen Kreuzes hat er teilgenommen.

Alfred war für diverse Organisationen vorbildhaft tätig. Seine Leistungen wurden entsprechend gewürdigt.
Beispielhaft nenne ich die Auszeichnung des Ortsverbandes Graz 1 die Verdienstmedaille in Gold und vom Feldjägerbataillon das Ehrenzeichen in Gold für hervorragende Leistungen um den Traditionsverband.

Mit seiner Geschicklichkeit hat er Vereinen, aber auch Einzelpersonen immer wieder geholfen.

Wir trauern sehr um Alfred Agrinz, er hat uns in den letzten Monaten, eigentlich in den letzten Jahren sehr gefehlt. 

Wir sind dankbar, dass wir mit ihm ein Stück unseres Lebensweges gemeinsam gehen konnten.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor

 

Erinnerungsbilder

 

Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

 

COVID-19 Stand: 01.11.2020

Die derzeitige COVID-19-Lage erfordert weitere Einschränkungen bei unserem Traditionsverband.

Das bedeutet, dass unsere geplanten Aktionen und Einsätze ab sofort abgesagt werden müssen.

Wir hoffen auf ein Wiedersehen, vermutlich erst im Jahr 2021. 

 

im Auftrag:
Sonderbeauftragter Peter Fodor

.

Geplante Ausrückungen des Feldjägerbataillon 9

DatumBeginnThemaOrtAbfahrt/Treffen
12.11.202010.00 UhrAusschusssitzung 1-2020Harmsdorfg. 83, 8010kleine geladene Runde - wegen COVID-19 abgesagt.
31.10.-01.11.202008.00 bis 17.00 UhrCOVID-19? ÖSK FriedhofssammlungGrazer Friedhöfewegen COVID-19 abgesagt.
26.12.2020?COVID-19? SpeckmesseSt. Oswald bei Eisenerzwegen COVID-19 abgesagt.
25.01.202117.00 UhrKdoBesprechg 1-2021Harmsdorfg. 83, 8010(kleine? ) geladene Runde
Mitte März 2021?COVID-19? FJgB9 Generalversammlung?individuell
---------------
Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Chronik

Feldjägerbataillon Nr. 9

Das FJgB9 wurde 1808 aus der 9. Division des Jägerregimentes Marquis Chasteler Nr. 64 formiert und auf sechs Feldkompanien und eine Ersatzkompanie ergänzt.
Bereits im Jahre 1809 wurde das Feldjägerbataillon Nr. 9 zur Verteidigung Tirols eingesetzt. Es kämpfte heldenmütig auf den verschiedensten Kriegsschauplätzen und setzte diese Tradition bis zum tragischen Ende des 1. Weltkrieges fort.

Vorbeimarsch des Feldjägerbataillons 9

Die markantesten Einsätze waren:

Einsatz im Tiroler Freiheitskampf 1809
Einsatz im Krieg gegen die französische Armee 1813 u. gegen Neapel 1814 (Loiblpass, Susigana)
Einsätze in Italien, Ungarn und Dalmatien 1816 - 1825
Einsätze in Oberitalien 1831 - 1840
Kämpfe in Oberitalien 1848 - 1849 (Sorio, Custozza, Volta, Mortara, Novara)
Einsatz im Krieg gegen die französisch-sardinische Armee 1859 (Solferino)
Einsatz im Deutsch-Dänischen Krieg 1864 (Jagel, Ober-Selk, Oeversee)
Einsatz im Deutschen Krieg 1866 (Königgrätz, Blumenau)
Bekämpfung des Aufstandes in Dalmatien 1869 bis 1872
Okkupation Bosniens 1878 (Sarajewo, Mokro)

1. Weltkrieg
- Einsatz im Osten 1914 - 1915 (Glogory, Grodek, Przemysl, Duklapass, Pantyrpass, Jawornik, Dnjestr, Sinkow)
- Einsatz in Italien 1915 - 1918 (4. Isonzoschlacht, Monte San Michele, Asiago, Porta la Pozze, 7. u.  8. Isonzo-schlacht, Wippach, Monte San Gabriele, 11. u. 12. Isonzoschlacht)
- Einsatz im Adamellogebiet bis zum tragischen Ende des 1. Weltkrieges

Traditionsfahne und Fahnenweihe

Jahr 2001:
Der Traditionsverband k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9 führt eine eigene Traditionsfahne (Kaiseradler und Hl. Maria).
Die Fahnenweihe erfolgte im Rahmen eines feierlichen Festaktes am 23. Juni 2001 im Landhaushof der Landeshauptstadt Graz.

Fahnenblätter und Fahnenbänder sowie Fahnenmütter und Fahnenpatinnen

Jahr 2015:
Auf Grund der vielen Ausrückungen im Jahreslauf wurde eine zweite Fahne angeschafft.
Diese wurde am 23. Juni 2015 in der Soldatenkirche in der Belgierkaserne gesegnet.

Fahnenmutter waren Gabriele Fodor.und Gabriele Porotschnik.
Weiters unterstützten fünf Fahnenpatinnen den Ankauf der neuen Fahne.

Beide Fahnen werden bei Terminkollisionen gleichzeitig eingesetzt,
ansonsten wahlweise - ungefähr zu gleichen Teilen.

Verbandsabzeichen

Zusätzlich zur Fahne werden traditionelle Verbandsabzeichen verwendet. Diese stellen ein Signalhorn mit eingeschlossenem "9er" bzw. ein Signalhorn mit eingeschlossenem "Feldjägerkopf" dar.

Besondere Schwerpunkte in der Vereinsarbeit

Der Traditionsverband hat seinen Sitz in GRAZ und erstreckt seine Tätigkeit einerseits auf den Grossraum GRAZ, das Bundesland STEIERMARK und andererseits zur Traditionspflege über die Grenzen des Staatsgebietes hinaus, wobei das Schwergewicht des ausländischen Einsatzes jene Gebiete bilden, in denen das k.u.k. FJgB 9 zwischen 1808 und 1918 eingesetzt war.

Dabei wird die österreichische soldatische Tradition und das soldatische Brauchtum gepflegt.
Der Traditionsverband tritt für die Erhaltung des Friedens in Recht und Freiheit sowie für die Versöhnung und Verständigung der Völker ein.

Durch Spenden von öffentlicher und privater Seite war es möglich, Uniformen und dazugehörende standardmäßige Ausrüstung (Gewehre, Säbel und Zubehör) für rund 25 Mann anzuschaffen.
Wir sind allen Spendern und Gönnern für die gewährte Unterstützung in höchstem Maße dankbar.

 

Bankverbindung:

Traditionsverband FJgB9;
IBAN: AT59 6000 0000 7170 4108
BIC:   BAWAATWW

 

 

"Unser" Denkmal in Graz am Joanneumring, Radetzkyspitz

Ende der Chronik

 

Stand:
7. Oktober 2020

Gabriele und Peter Fodor

Verbandskommando des Traditionsverbandes FeldjägerBataillon 9 und das Kontrollorgan

FunktionTraditions-DienstgradVornameNachname
Verbandskommando des Traditionsverbandes   
VerbandskommandantOberstleutnant iTPeterBärnthaler
Chef des StabesOberleutnant iTRomanGraupp
Chef des StabesOberleutnant iTHelmuthKiszilak
Chef des StabesHauptmann iTFranzLambauer
Kommandierender OffizierOffizierstellvertreter iTFranzRobnik
Kommandierender Offizier---------
SchriftführerinWachtmeister iTElisabethAgrinz
Schriftführerin-Stv.Wachtmeister iTGabrieleFodor
KassiererinWachtmeister iTEddaTezzele
Kassier-Stv. GünterPilz
InternetreferentinWachtmeister iTGabrieleFodor
    
FähnrichOberleutnant iTHannesZeliska
FähnrichOberleutnant iTFritzRössler
    
SonderbeauftragterMajor iTPeterFodor
    
    
Kontrollorgan des Traditionsverbandes   
Rechnungsprüfer FranzHofer
RechnungsprüferLeutnant iTSiegbertPorotschnik
RechnungsprüferOberleutnant iTFritzRössler
    
    

Alle Damen, die unsere Kameradentreffen mit Rat und Tat unterstützen sowie mit Selbstgebackenem versüßen.

Weiters in alphabetischer Reihenfolge:

Herr Reg.Rat Obm. ÖKB Weiz Walter Binder
Herr DI Peter Fodor
Herr Helmuth Kiszilak
Herr Franz Lambauer
Frau Margarethe Lambauer
Herr Bürgermeister der Gemeinde Preding Adolf Meixner
Herr Kurt Otter
Raika Preding
Herr Oberst a.D Alexander W. Ritter
Herr Fritz Rössler
Frau Rosita Rössler
Herr Franz Trammer

Wir danken allen, die uns helfen, unsere traditionellen Ziele zu erreichen.

Aktuelle COVID-19- Situation

COVID-19 Stand: 07.02.2021

Die derzeitige COVID-19-Lage erfordert weiterhin Einschränkungen bei unserem Traditionsverband.

Das bedeutet, dass eventuell geplanten Aktionen und Einsätze nur mit größter Vorsicht unter Einhaltung aller Auflagen durchgeführt werden können.

Eine Fahnenabordnung des FJgB9 hat bereits an einem Gedenken teilgenommen

 

Sonderbeauftragter Peter Fodor

06.02.2021 Oeverseegedenken in Graz

Gorbachplatz beim Württembergdenkmal ab 11.00 Uhr

Zum Gedenken an das Gefecht bei Oeversee wurde auch heuer angetreten.
In dieser Zeit des Lockdowns konnte es nur in kleinem Rahmen stattfinden. Peinlich genau wurde auf das Tragen der FFP2-Masken und auf den 2m-Abstand geachtet. was nicht immer leicht war.
Zwei Kerzen der Offiziersgesellschaft Steiermark wurden von Oberst aD Peter-Paul Pergler und eine weitere Kerze von Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD entzündet.

Die Herren Oberst iR Dieter Allesch, Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD, Oberst aD Peter-Paul Pergler und der Militärbischofsvikar Dr. Christian Rachlé brachten jeweils Beiträge zu diesem Gedenken.
Angetreten sind eine Abordnung des Traditionsverbandes des Feldjägerbataillons Nr. 9, mit den Damen Elisabeth Agrinz, Gabriele Fodor und dem Fähnrich Fritz Rössler  sowie der Deloorden mit dessen Großmeister Oberst aD Peter Fodor.
weiters hat eine Dame am Gedenken teilgenommen.

Oberst iR. Dieter Allesch, der Landesstellenleiter des Österreichischen Schwarzen Kreuzes Steiermark, führte in das Gedenken ein. Dabei erinnerte er unter anderem auch  an das Infanterieregiment Nr. 27 "König der Belgier", an das FeldjägerBataillon Nr 9, aber auch der tapferen Dänen im Deutsch - Dänischen Krieg. Er ging aber auch auf die derzeitige CORONA-Situation und der daraus resultierenden Belastungen für Groß und Klein ein.

Oberst Peter-Paul Pergler verzichtete in seiner Gedenkansprache auf eine detaillierte Schilderung der Geschehnisse vom 6. Februar 1864, vielmehr gedachte er der schmerzlichen Verluste, die er und auch wir im Laufe des letzten Jahres erlitten haben.

Oberst iR Wolfgang Wildberger umrahmte das Gedenken musikalisch.

Herr Militärbischofsvikar Dr. Christian Rachlé sprach unter anderem über Begriffe wie Krieg und Frieden, zitierte aus einem seiner Werke und schloss mit einem gemeinsamen Gebet, dem Vater Unser.

Unter den Klängen des Guten Kameraden erfolgte die Kranzniederlegung durch  Oberst iR. Dieter Allesch und Oberst aD Peter-Paul Pergler.

Abschließend dankte Oberst iR. Dieter Allesch allen für das gemeinsame Gedenken.

Insgesamt war es eine würdevolle Veranstaltung im Sinne der Traditionspflege.

 

Quellennachweis:
Die verwendeten Bilder wurden von Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD und Peter Fodor zur Verfügung gestellt.
Dafür herzlichen Dank.

Im Namen des Verbandskommandos danke ich allen Mitwirkenden, aber besonders 
den teilnehmenden Mitgliedern des Traditionsverbandes FJgB9 für ihr gezeigtes Engagement.
Autor: Peter Fodor, Mitglied im Traditionsverband
_________________________________________________

12.11.2020 Aussendung an alle Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9

Bitte um Unterstützung

Das normierte Schreiben an alle Mitglieder des Traditionsverbandes kann hier aufgerufen werden:

Achtung:
Mit  "Pfeil links" kehrt man zur FJgB9-Homepage zurück,
mit  "X" wird die Homepage geschlossen.

 

31.10. - 01.11.2020 ÖSK Friedhofssammlung

Wegen COVID-19 abgesagt.

Wegen der damals aktuellen COVID-19-Ampelfarbe durften seitens des ÖBH keine Rekruten zum Sammeln eingeteilt werden.
Der freiwillige Einsatz von Kameradinnen und Kameraden wäre aber noch möglich gewesen.

Aber dieser Einsatz für das ÖSK und damit für die Erhaltung von Kriegsgräberanlagen wurde im letzten Moment gestoppt.

Dessen ungeachtet sei allen Mitgliedern des FJgB9 gedankt, die sich zum Sammeln bereit erklärt haben.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
_____________________________________

25.10.2020 Totengedenken am Soldatenfriedhof Lang-Lebring

Wegen COVID-19 wurde diese Veranstaltung zuerst abgesagt, dann aber in kleinstem Kreis doch durchgeführt.

Der Landesgeschäftsführers Oberst iR Dieter Allesch wollte nach der ursprünglichen CORONA-bedingten Absage doch eine kleines Gedenken am Soldatenfriedhof durchführen und informierte darüber Herrn Helmuth Kiszilak von der Traditionsverbandsführung.

Es fand sich ein kleiner Kreis zum Totengedenken am Soldatenfriedhof Lang-Lebring ein.
Von Seiten des Traditionszuges nahmen  Frau Elisabeth Agrinz und Herr Fritz Rössler teil. Auf die Teilnahme der Traditionsfahne wurde auftragsgemäß verzichtet.

Nach  kurzen Ansprachen des Bürgermeisters  Nationalratsabgeordneter Joachim Schnabel und des Herrn Oberst Dieter Allesch sprach Bischofsvikar Christian Thomas Rachle den religiösen Teil.

Die Kranzniederlegung beim Mahnmal bildete den würdigen Abschluss.

 

Herzlichen Dank an jene, die trotz der widrigen Umstände daran teilgenommen haben.

Autor: Schriftführerin Elisabeth Agrinz
_______________________________________

12.10.2020 Kdobesprechung 5-2020

Die Kommandomitglieder treffen sich bei Familie Fodor in der Harmsdorfgasse um 17.00 Uhr

Die KdoBesprechung begann höchst pünktlich.
Nach dem Rückblick auf vergangene Aktionen des FJgB9 wurden zukünftige Aktivitäten besprochen und die Durchführbarkeit abgeschätzt.
Mit großer Wahrscheinlichkeit wird es im heurigen Jahr auf Grund der COVID-19-Situation nur mehr ganz wenige Ausrückungen geben, wobei diese auch noch fraglich sind.

Die nächste KdoBesprechung wurde auf Montag, den 25.01.2021 gelegt, bei Familie Fodor, Beginn: 17.00 Uhr

Nach getaner Arbeit gab es ausreichend Zeit für Kameradschaftspflege.
Herzlichen Dank an alle, die gekommen sind und so zweckdienlich mitgearbeitet haben.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

23.09.2020 Wechsel der Verbandskanzlei

Die Verbandskanzlei in der Rebengasse musste aufgelöst werden - Beginn: 10.00 Uhr

Einige Aktivisten des FJgB9 trafen sich, um die Verbandskanzlei zu räumen.

Takt 1:
Eine erhebliche Anzahl von Uniformen aus der 1. Stunde unseres Verbandsgeschehen musste verlagert werden.
Weiters eine große Anzahl von Kanzleiunterlagen.
Insgesamt waren an die zwölf "Bananenschachteln" und einige Säcke von der Kanzlei in ein Auto zu verfrachten.
Mit Müh und Not konnten die Uniformen, Büroartikel und Sonstiges im Auto untergebracht werden.

An dieser Arbeit der Erstsichtung, Einschlichten in Bananenschachteln, Tragen zum Lift,
Tragen zum Auto und Einpacken ins Auto haben
Elisabeth Agrinz,
Franz Lambauer,
Edda Tezzele
sowie Gabriele Fodor und Peter Fodor

mitgewirkt.
Die Damen Elisabeth Agrinz und Gabriele Fodor haben die schwere Arbeit des Transportes
von der Kanzlei bis zum Auto erbracht, ein Wunder, was so kleine Hände Kraft haben.
Das war der 1. Takt. Franz Lambauer musste wegen eines Termins zurück nach Preding.

2. Takt:
Gabriele und Peter Fodor führen in die Harmsdorfgasse und trugen alle Schachteln von der Rücksitzen des Autos ins Haus.
Dann fuhren sie zum Treffpunkt für Takt 3.
Währenddessen fuhren die beiden Damen Elisabeth Agrinz und Edda Tezzele mit dem Bus ebenfalls dorthin.

3. Takt:
Müde, hungrig und durstig wurde im Gasthaus "zum Pfandl" ein gemeinsames Mittagessen eingenommen.
Danach fuhren alle vier, Elisabeth Agrinz, Edda Tezzele sowie Gabriele und Peter Fodor, in die Harmsdorfgasse zum 4. Takt.

4. Takt:
In der Harmsdorfgasse angekommen wurde alle restlichen Schachteln, Uniformen und Sonstiges aus dem Auto heraus genommen und in den Keller bzw. in andere Zimmer des Hauses getragen.
WIe beim Militär haben wir alles in einer Kette weitergereicht.

Herzlichen Dank an alle.

Anschließend haben wir unsere erfolgreiche Arbeit auf der Terrasse besprochen und gemeinsam Kameradschaft erlebt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________

 

08.09.2020 Gedenken beim Württembergdenkmal

Eine norddeutsche Delegation besuchte Graz. Ein Fahnentrupp des FJgB9 nahm am Gedenken teil. Beginn: 10.00 Uhr

Eine norddeutsche Delegation besuchte Graz.
Im Zuge ihres Grazbesuches wollten sie auch ein kurzes Gedenken an das Gefecht bei Oeversee beim Württembergdenkmal am Gorbachplatz in Graz durchführen.

Wir Teilnehmer des Traditionsverbandes
Wm iT Elisabeth Agrinz,
Wm iT Gabriele Fodor,
Mjr iT Peter Fodor und
Olt iT Friedrich Rössler

wurden von unserem Kameraden Helmut Pilz mit dem Feldjägerbus abgeholt. Dafür danken wir sehr herzlich.
Dort angekommen bildeten wir den Fahnentrupp unseres Traditionsverbandes.
Weiters haben vom FJgB9
Vzlt iR Franz Hofer und
Olt iT Hannes Zeliska sowie
Dr. Poschauko teilgenommen.

An dem Gedenken haben Dr. Herwig Brandstetter, Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD, Oberst iR Dieter Allesch, Oberst aD Peter-Paul Pergler und eine Reihe von Persönlichkeiten sowie die norddeutsche Delegation teilgenommen.

Es wurde nach kurzen Ansprachen von Dr. Brandstetter, vom Vertreter der nordeutschen Delegation und von Oberst iR Dieter Allesch ein Kranz feierlich niedergelegt.
Danach hielt Oberst iR Wolfgang WIldberger  MSD eine Gedenkrede, die zu diesem Anlass passte.

Nach dem Gedenken wurde mit Masse in das Restaurant Gösser verlegt.

Die Abordnung der Feldjäger fuhren zum Restaurant "Zum Pfandl", um dort bei einem Essen und einem Getränk Kameradschaft zu pflegen.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

31.08.2020 KdoBesprechung 4-2020

Die Kommandomitglieder treffen sich bei Familie Fodor in der Harmsdorfgasse um 17.00 Uhr

Das Kommando des Traditionsverbandes FJgB9 hat sich zur Kommandobesprechung 4-2020 getroffen.
Dabei wurde Rückschau gehalten und die weiteren Ausrückungen besprochen und fixiert. Ob es zu Aktionen bzw. Mitwirken des FJgB9 in der nächsten Zeit kommt, hängt von der COVID-19-Lage ab.

Weiters wurde einstimmig beschlossen einigen verdienten Mitgliedern des FJgB9 sichtbare Auszeichnungen zu verleihen, dies soll bei der nächsten Generalversammlung erfolgen.

Nach getaner Arbeit folgte ein gemütliches Beisammensein auf der Terrasse von Familie Fodor.
Helmuth Kiszilak brachte Brötchen mit, Gabriele Fodor steuerte die Getränke bei, Franz Hofer setzte mit Selbstgebranntem ein Pünktchen auf das "i".
Allen Teilnehmern sei für das Kommen und Mittun hezlichst gedankt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

19.08.2020 Gedenken am FJgB9-Denkmal am Radetzkyspitz in Graz

Abordnungen des Traditionsverbandes FJgB9 und des Deloordens gedachten der Gefallenen bei der Okkupation von Bosnien-Herzegowina 1878

Auch heuer trafen sich Kameraden des FJgB9 und des Deloordens, um gemeinsam an die Okkupation von Bosnien-Herzegowina durch die k.u.k. Armee im Jahr 1878 zu gedenken.

Der Kommandant der ausgerücjten Truppe Kurt Otter meldete dem Chef des Stabes des FJgB9.
Danach folgte ein kurzes Gedenken.

Es haben teilgenommen

FJgB9

  • Fritz Rössler
  • Elisabeth Agrinz
  • Helmuth Kiszilak
  • Siegbert Porotschnig
  • Kurt Otter
  • Waltraud Otter
  • Johann Lambauer
  • Franz Lambauer
  • Gerlinde Maitz
  • Dr. Johann Poschauko

Ritter von Delo

  • Ehrendame Johanna Driussi
  • Ehrendame Ingrid Zielinski
  • Hptm aD Klaus Arlati

Nach dem Gedenken wurde in das Restaurant Gösser verlegt, um dort bei Essen und Trinken Kameradschaft zu erleben. Ein herzliches Danke an Helmuth Kiszilak, der alle Teinehmer eingeladen hat.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

12.08.2020 FJgB9-Ausschuss bearbeitet die Mitgliederliste des Traditionsverbandes

Ein FJgB9-Ausschuss tagt in Preding beim Chef des Stabes Franz Lambauer

Gabriele und Peter Fodor waren bei Franz und Margarethe Lambauer eingeladen.

Ziel war es, die diversen Mitgliederlisten, Auszeichnungslisten und weitere analoge Fragmente 
zu einer plausiblen Mitgliederliste zusammenzuführen und dabei zu erheben, mit wem noch
Kontakt aufgenommen werden muss, um zu klären, was klärbar ist.

Nach der getanen Arbeit wurden wir von Frau Margarethe Lambauer kulinarisch verwöhnt.
Herzlichen Dank für die Bewirtung und das nette Gespräch.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

29.06.2020 KdoBesprechung 3-2020

Die Kommandomitglieder treffen sich bei Familie Fodor in der Harmsdorfgasse um 17.00 Uhr

Das Kommando des Traditionsverbandes FJgB9 hat sich zur Kommandobesprechung 3-2020 getroffen..

Als erstes wurrde unserem verstorbenen Kamerad Alfred Agrinz gedacht. Dann wurde Rückschau gehalten und die weiteren Ausrückungen besprochen und fixiert, Hoffnungsvoll wurde der Termin für unsere Generalversammlung mit Anfang Oktober festgelegt, sofern es die Maßnahmen um COVID19 zulassen.

Als sehr wichtig erschien die Aktualisierung der Mitglieder-Datenbank samt den verliehenen Auszeichnungen. Hier gibt es Klärungsbedarf.
Weiters wird beschlossen; die Trageweise von sichtbaren Auszeichnungen an die Regeln des österr. Bundesheeres anzugleichen. Dies soll in der Generalversammlung unseren MItgliedern näher gebracht werden.

Es war wiederum eine Besprechung, in der sich alle Teilnehmer eingebracht haben.

Unser Kamerad Fritz Rössler hat für die Verpflegung gesorgt und eine große Anzahl von belegten Brötchen mitgebracht.

Ihm und allen Teilnehmern sei hezlichst gedankt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

08.06.2020 Urnenbeisetzung unseres Kameraden Alfred Agrinz

Zentralfriedhof Graz, Urnenfriedhof - Urnenhain - eine Abordnung des FJgB9 sowie des ÖKB OV Graz 1 nahmen daran teil.

Am 11. Mai haben wir uns in der Feuerhalle Graz von Alfred verabschiedet.

Seitens des FJgB9 und des OV Graz 1 war je eine Fahnenabordnung angetreten. Diese Verabschiedung war sehr feierlich durchgeführt worden.

Am 8. Juni wurde die Urne bei einer Birke im Urnenhain feierlich beigesetzt.
Diesmal nahmen seitens des FJgB9 und des OV Graz 1 mindestens 15 Vereinsmitglieder teil.

Wir trauern um unser so aktives Vereinsmitglied, um unseren "Alf".

Der gesamten Trauergemeinde sei hezlichst gedankt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

05.06.2020 Bosniakengedenken am Soldatenfriedhof Lang

Vertreter aus Bosnien-Herzegowina und aus Österreich trafen sich am Soldatenfriedhof der Gemeinde Lang Beginn: 15.30 Uhr

Wegen der COVID19-Maßnahmen war ein Gedenken in Sarajewo nicht möglich. Die Reise des ÖSK wurde daher abgesagt.

Ganz überraschend wurde von Oberst iR Dieter Allesch und vom Bürgermeister der Gemeinde Lang zu dieser Gedenkstunde geladen.
Natürlich waren coronabedingt nicht allzu viel Personen anwesend. Der ÖKB war vertreten und auch der Traditionsverband  FJgB9.
Es wirkten seitens des FJgB9 mit:
Gabriele Fodor
Fritz Rössler
Siegbert Porotschnik
und
Peter Fodor

Der Bürgermeister hielt die Begrüßungsansprache.
Nach Ansprachen von Oberst iR Dieter Allesch, Oberst iR Wolfgang Wildberger MSD und von Vertretern der Geistlichkeit wurde ein Kranz zum Gedenken niedergelegt.

Ein Trompetensolist der Traditionskapelle van der Groeben spielte das Kameradenlied.

Nach Abschluss des Gedenkens wurden die Teilnehmer von Herrn Bürgermeister in das Gasthaus "Kirchenwirt" in der Gemeinde Lang engeladen. Dort gab es bei Essen und Trinken Gelegenheit zur Kameradschaftpflege.

Dem Bürgermeister und allen Teilnehmern sei hezlichst gedankt.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

02.06.2020 Kameradschaftliches Treffen von Mitgliedern des FJgB9

Gabriele und Peter Fodor luden einige Mitglieder des Traditionszuges zu einem Kameradentreffen ein. Beginn: 15.00 Uhr

Nach den mehrmonatigen coronabedingten Einschränkungen bei persönlichen Treffen versuchte Familie Fodor einige Kameraden des FJgB9 zu einem Gespräch auf ihre Terrasse einzuladen.
Insgesamt sind zwölf Kameradinnen und Kameraden anwesend..

Nach dem gemeinsamen Essen und Trinken wurden Elisabeth Agrinz und Gabriele Fodor durch Franz Lambauer im Namen der Kameradschaft Feldmarschall Radetzky geehrt. Die Geehrten haben sich sehr gefreut, wir alle haben uns gut unterhalten.

Es war ein schöner Nachmittag in gelebter Kameradschaft.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

11.05.2020 Verabschiedung von Alfred Agrinz in Graz

Viele Kameradinnen und Kameraden trafen sich zur Verabschiedung in der Feuerhalle Beginn 11.00 Uhr

Eine große Menschenmenge nahm an der Verabschiedung teil.
Neben der Großfamilie Agrinz waren Vertreter verschiedenster Verbände und Vereine dabei. Unter anderem der ÖKB OV Graz 1 und das FJgB9 mit je einer Fahnenabordnung. Der Zeremoniensaal der Feuerhalle war stark besetzt.

Wir haben uns von einem ganz großen Förderer und Unterstützer unseres FJgB9, von einem guten Kameraden verabschiedet.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

08.05.2020 Gedenken an Alfred Agrinz

Beginn 12.00 Uhr

Text in Arbeit

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

 

16.03.2020 Generalversammlung 2020 des FJgB9

Alle Mitglieder und Freunde des Traditionsverbandes waren in die Gablenzkaserne geladen. Beginn: 13.00 Uhr

Wegen der extrem unsicheren CORONA-Lage musste die Generalversammlung auf sicherere Zeiten verschoben werden.
Alle Mitglieder wurden informiert und diese zeigten Verständnis für die notwendige Absage.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
__________________________________________________

24.02.2020 UOG-Ball in der Belgierkaserne

Mitglieder des Traditionsverbandes FJgB9 haben teilgenommen.

Am Rosenmontag hat zum 61. Mal der Ball der Steirischen Unteroffiziere der Garnison Graz stattgefunden.

Der Präsident der UOG, Vizeleutnant Andreas Matausch, konnte sich über den Besuch von mehr als 1000 Gästen, die in der Grazer Belgierkaserne bis zum frühen Morgen feierten, freuen.

An der Spitze des Bundesheeres wurde der Militärkommandant der Steiermark Brigadier Mag. Heinz Zöllner in Begleitung seiner charmanten Gattin begrüßt. Aus Zagreb angereist ist der Österreichische Militärattache in Kroatien Oberst Mag. Reinhard Stradner.

Wie schon in den vergangenen Jahren haben zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens an dieser Traditionsveranstaltung teilgenommen.
In Vertretung von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer war die 2. Landtagspräsidentin Gabriele Kolar anwesend, für den Grazer Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl hat Gemeinderat Hofrat iR Dr. Peter Piffl-Percevic am UO-Ball teilgenommen. Nationalratsabgeordneter  Mag. Ernst Gödl weilte ebenso unter den Festgästen wie der Steirischen Polizeidirektor Hofrat Dr. Ortner.
Gesichtet wurden auch Oberst aD Peter Paul Pergler sowie Militärdechant Dr. Christian Thomas Rachle.

Abordnungen des Österreichischen Schwarzen Kreuzes und des Kameradschaftsbundes haben neben zahlreichen Traditionsverbänden wie dem k.u.k. Feldjägerbataillon Nr. 9, dem Uniformierten Privilegierten Grazer Bürgerkorps, der Marinekameradschaft und anderen ebenfalls einen angenehmen Abend genossen.

Der UO-Ball hat darüber hinaus den feierlichen Rahmen geboten neu ausgemusterte Wachtmeister der Steiermark der Öffentlichkeit vorzustellen.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung wiederum von der Bigband der Militärmusik Steiermark unter der Leitung von Kapellmeister Oberst Prof. Mag. DDr. Lackner. Daneben haben die "Grazer Spitzbuam" und ein originelles Damentrio die Gäste bestens unterhalten.
Die Mitternachtseinlage wurde von Jungsoldaten mit einer Kabarettdarbietung sowie von der Grazer Faschingsgilde bestritten.

Sobald die UOG-Stmk die offziellen Fotos vom Ball veröffentlicht hat, wird hier an dieser Stelle ein LINK zu den Fotos eingerichtet.
Der entsprechende LINK ist in Vorbereitung - bitte um etwas Geduld.

Autor: Roman Graupp, Mitglied im Traditionsverband
__________________________________________________

24.02.2020 KdoBesprechung 2-2020

Die Kommandomitglieder treffen sich bei Familie Fodor in der Harmsdorfgasse um 17.00 Uhr

Das Kommando des Traditionsverbandes FJgB9 hat sich zur Kommandobesprechung 2-2020 getroffen..

Franz Lambauer begrüßt als Chef des Stabes alle Anwesenden sehr herzlich und eröffnet die Kommandobesprechung. Er berichtet, dass Peter Bärnthaler wieder im Krankenhaus Wagna liegt.

In der KdoBesprechung wurde Rückschau gehalten und die weiteren Ausrückungen besprochen und fixiert.
Die Vorbereitungsarbeiten für die Generalversammlung war ein wesentlicher Tagesordnungspunkt.

Unser Kamerad Peter Pilz hat die Kosten für die Bewirtung der anwesenden Kommandomitglieder übernommen. Dafür sei ihm herzlichst gedankt.

Am Schluss bedankte sich der Chef des Stabes Franz Lambauer bei allen für die konstruktive Arbeit zum Wohle des Traditionsverbandes.

Autor: Sonderbeauftragter Peter Fodor
_________________________________________________

27.10.2019 Gedenkveranstaltung des ÖSK an die Opfer der Weltkriege am Soldatenfriedhof Lang-Lebring

Gedenken im Jubiläumsjahr "100 Jahre Österreichisches Schwarzes Kreuz"

Die Landesgeschäftsstelle Steiermark des Österreichischen Schwarzen Kreuzes, die Gemeinde Lang und der Landesverband Steiermark des Österreichischen Kameradschaftsbundes haben zur Gedenkveranstaltung am Soldatenfriedhof Lang-Lebring geladen.

Nach der Aufstellung der Ehrenformationen des ÖKB sowie der beteiligten Traditionsverbände mit ihren Fahnenabordnungen vor dem Eingangstor zum Friedhof zogen alle zum Kriegerdenkmal ein.
Eine Reihe von ÖKB-Ortsverbänden waren angetreten, unter ihnen der OV Graz 1; bei den Traditionsverbänden waren der Traditionszug des Traditionsverbandes k.u.k. FeldjägerBataillon Nr. 9  und zum ersten Mal eine Abordnung des Internationalen Humanitären Militärordens Ritter von Delo mit ihrer Standarte dabei. Insgesamt haben 18 Verbände mit ihren Feldzeichen teilgenommen.

Das österreichische Bundesheer stellte eine Ehren-Gruppe. Der Festakt wurde von der Musikkapelle Lang musikalisch umrahmt.

Nach einem Fanfarenstück erfolgte die Meldung an den Herrn Vizepräsident Vzlt Peer. Der Herr Bürgermeister Joachim Schnabel begrüßte die anwesenden Ehrengäste und Verbände.
Nach einem Choral wurde eine interreligiöse Andacht abgehalten. Darauf folgte wiederum ein Choral.

Die Gedenkansprache wurde vom Landesgeschäftsführer Oberst iR. Dieter Allesch gehalten.

Danach folgten die Kranzniederlegungen bei den Denkmälern unter den Klängen des Kameradenliedes "Ich hatt´ einen Kameraden".

Einige verdiente Persönlichkeiten wurden vom Schwarzen Kreuz geehrt.

Als Abschluss wurde die Steirische Landeshymne intoniert. Danach folgte die Schlussmeldung und die Bitte um weitere Befehle.

Schließlich wurde feierlich ausmarschiert.

Damit war eine gut organisierte und wohlgelungene Gedenkfeier beendet.

Herrliches Spätherbstwetter begleitete das Gedenken.

Danke an alle Mitwirkenden.

Besonders an die Mitglieder des Traditionsverbandes k.u.k. Feldjägerbataillon Nr.9:

Fritz Rössler als Fähnrich, Kurt Otter, Roman Graupp als Fahnenbegleiter und Elisabeth Agrinz in Uniform sowie Waltraud Dietmaier, Heidi Enderle und Dr. Johann Poschauko in Zivil.

Trotz seines schwierigen Gesundheitszustandes war auch Peter Bärnthaler gekommen.
 

Autoren: Peter Fodor, sowie Elisabeth Agrinz und Gabriele Fodor

12.10.2019 Tagesausflug nach Pettau und Gedenken am k.u.k. Militärfriedhof in Sternthal

Die ÖSK Landesgeschäftstelle Steiermark organisierte diese Reise nach Slowenien.

25.08.2019 Predinger Kürbisfest 2019

Der Traditionszug feierte mit - Bitte die folgenden Dateien anklicken.