Ortsverband Graz-Mariatrost

Kontakt

Vzlt Franz Rieger, 0699/10323295, f.rieger1gmxat

ZVRNR: 136248901


Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

25.10.2020 14:30 - Ende offen

Veranstaltung zum Gedenken der Opfer der Weltkriege

Chronik

ÖSTERREICHISCHER KAMERADSCHAFTSBUND ORTSVERBAND GRAZ - MARIATROST AUSZUG AUS DER CHRONIK

Der ÖKB Ortsverband Graz - Mariatrost wurde am 10. Juni 1900 vom Gastwirt Franz Moschitz und dem Gemeindesekretär Franz Bauer als „Militär-Veteranen - Verein Mariatrost - Fölling“ gegründet.

Am 6. April 1904 übernahm Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand von Habsburg Lothringen das Protektorat über unseren Verein, der daraufhin unter Obmann Adolf Pamer seinen Namen in „Seine k. u. k. Hoheit Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich - D´Este Militärveteranenverein Mariatrost - Fölling“ änderte.

Ebenfalls wurde im Jahre 1904 unsere erste Verbandsfahne gesegnet. Fahnenmutter war damals die Gastwirtin Frau Maria Lienhart.

Unter Obmann Johann Knollmayer wurde der Verein am 29. März 1918 in eine „Körperschaft des k u. k. Österreichischen Kriegerkorps“ umgebildet und erhielt am 5. Juni 1922 den neuen Namen „Kameradschaftsverein ehemaliger Krieger Mariatrost“.

Im Jahre 1922 wurde unser Kriegerdenkmal errichtet. Es befand sich an der Westseite der jetzigen Basilika Mariatrost zwischen Kirchenhauptportal und dem Eingang zur Pfarrkanzlei. Im Jahre 1929 wurde das Mahnmal unter Obmann Ökonomierat Rudolf Fauster-Fragner abgetragen und an der jetzigen Stelle - rechts vom Friedhofseingang wieder neu errichtet.

Die weiteren Obmänner Karl Pobeheim, Florian Hochfellner, Rupert Schwarzl und Peter Rohrer können chronologisch nicht eingeordnet werden, da bis zum Jahre 1950 keine schriftlichen Aufzeichnungen mehr vorhanden sind.

Etwa fünf Jahre nach der Auflösung unseres Ortsverbandes am 10. Dezember 1945 durch den Alliierten Rat, leitete der ehemalige Obmann Rudolf Fauster-Fragner die Neubildung des Vereines in die Wege, der am 4. Juni 1950 als „Österreichischer Kameradschaftsbund Ortsverband Mariatrost - Kroisbach“ neu gegründet wurde.

Zum damaligen Protektor wurde der Landwirt Franz Hütter ernannt, welcher diese Aufgabe von 1951 bis 1961 ausübte.

Da die Namen der Opfer der beiden Weltkriege auf dem Denkmal nicht mehr genug Platz fanden, wurde eine neue Gedenkstätte in der nunmehrigen Form errichtet und am 14. Oktober 1951 gesegnet. Auf den vier Gedenktafeln sind vom ersten Weltkrieg 72 und vom zweiten Weltkrieg 132 Namen der gefallenen und vermissten Kameraden eingemeißelt.

Bei der Segnung unserer zweiten Verbandsfahne am 11. Mai 1952 übernahm die Gastwirtin Frau Maria Gruber die Ehrenfunktion der Fahnenmutter.

Im Jahre 1954 wurde der Tischlermeister Franz Sammer zum Obmann gewählt, der daraufhin 31 Jahre lang die Geschicke unseres Ortsverbandes leitete. Ihm stand als Protektor der Gastwirt Josef Gruber von 1962 bis 1977 zur Seite.

Am 23. September 1973 wurde unsere dritte Verbandsfahne gesegnet. Fahnenmutter war damals die Gastwirtin Frau Rosalia Gruber.

Von 1978 bis zu seinem Ableben am 23. Oktober 2005 bekleidete Ökonomierat Gemeinderat a. D. Peter Fauster das Amt des Protektors. Von 1985 bis 1988 war Raimund Pogertschnig als unser Obmann tätig.

Ihm folgte als Obmann Johann Wohlgemuth bis zum Jahre 2006 und war danach unser Ehrenobmann bis zu seinem Tod im Jahr 2010. In seiner Amtszeit waren die 90-Jahrfeier unseres Ortsverbandes mit Segnung der neu renovierten Gedenkstätte am 16. September 1990 sowie unser 100-jähriges Bestandsjubiläum am 2. Juli 2000 mit Segnung der restaurierten Fahnen aus den Jahren 1904 und 1952.

Seit damals war Frau Maria Anna Gruber unsere neue Fahnenmutter und das bis zu ihrem viel zu frühen Ableben im Jahre 2016.

Bei der ordentlichen Generalversammlung am 12. März 2006 wurde Walter Frieß zum Obmann gewählt. Gleichzeitig wurde Oberst der Miliz Stadtrat a. D. Hans Pammer zum Protektor ernannt. Ebenfalls wurden die neuen Statuten und die Umbenennung des Vereines in „Österreichischer Kameradschaftsbund Ortsverband Graz – Mariatrost“ einstimmig beschlossen.

Da Walter Frieß am 30. März 2007 überraschend verstorben ist, wurde vom Vorstand am 28. April 2007 Vizeleutnant Franz Rieger statutenkonform als neuer Obmann kooptiert und am 18. April 2010 bei der ordentlichen Generalversammlung wiedergewählt.

Ihm stand als geschäftsführender Obmann Erich Schabernack bis zu seiner Ernennung als Ehrenobmann – im Jahr 2018, zur Seite.

Die Nachfolge einer neuen Fahnenmutter wurde mit offizieller Einführung und positiver Abstimmung bei der Jahresversammlung am 8. März 2020 beschlossen und durchgeführt. Doris Gruber – Waldner hat sich bereiterklärt, die Tradition der Fahnenmutter aus dem Hause Gruber weiter fortzuführen.

So wird sie auch für unsere 120 – Jahrfeier, welche am 13. September 2020 geplant ist, - wo auch Fahnenbänder für die Fahnenmutter und Fahnenpatinnen samt neu restaurierter Fahne aus dem Jahre 1952 gesegnet werden, einen wesentlichen Beitrag für unseren Ortsverband darstellen und leisten.

Wir Kameraden des ÖKB OV Graz – Mariatrost halten am Kriegerdenkmal jährlich zu Allerheiligen einen Festakt anlässlich unserer gefallenen und vermissten Kameraden beider Weltkriege sowie für unsere verstorbenen Kameraden und Fahnenmütter und Fahnenpatinnen unseres Ortsverbandes ab. Ebenso wird im Zuge eines Kameraden oder eines Fahnenpatinnen – Begräbnis, ein kurzer Gedenk und Gebetsakt am Kriegerdenkmal durchgeführt.

Franz Rieger, Obmann

FunktionNameTelefonE-Mail
ObmannVzlt Rieger Franz0699/10323295f.rieger1@gmx.at
Obmann-StVFeiertag Walter0664/9604415k.pf@aon.at
Obmann-StVMauthner Rudolf0650/4225648 
SchriftführerTöglhofer Johann0664/5402435toeglhofer.johann@gmx.at
Schriftführer-StvWalser Ernst Franz jun.0664/4994746haustechnik-walser@aon.at
KassierCeledin Karl0664/2822110karl.celedin@aon.at
Kassier-StvHasenhütl Josef0664/9261943jr.hasenhuetl@gmx.at