Aufgrund von Corona wird heuer das Schutzengelfest in Heimschuh nicht stattfinden.

 

Keine Nachrichten verfügbar.
Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

VEREINSCHRONIK

Vereinschronik ÖKB Heimschuh

1921
Der Kameradschaftsbund Heimschuh wurde 1921 – drei Jahre nach dem
Ende des ersten Weltkrieges – gegründet. Gründer des Vereines und
geistiger Vater für die Schaffung des Kriegerdenkmals war Herr
Josef Binder, er war auch der erste Obmann des
Kameradschaftsbundes.
Bald nach der Gründung wurde im Gedenken und zu Ehren der
gefallenen Soldaten des ersten Weltkriegs das Kriegerdenkmal
neben der Schutzengelkirche errichtet. Damals bestand es nur aus
einem Sockel mit der flammenden Kugel an der Spitze und dem
stehenden Feldsoldaten.

(1914-1918 Erster Weltkrieg)
In die beiden Seitenflächen des Kriegerdenkmals wurden die Namen der
vermissten und gefallenen Soldaten des ersten Weltkriegs 1914 – 1918,
der damals noch selbständigen Gemeinden
 Heimschuh, Fahrenbach und
 Nestelberg, eingetragen.
Jede Gemeinde hatte 13 gefallene bzw. vermisste Soldaten zu
beklagen.

1926
Im Jahre 1926 wurde Bürgermeister Christian Tertinegg zum neuen
Obmann gewählt und der Kameradschaftsbund Heimschuh dem
Landesverband angeschlossen.

1928
Die erste Vereinsfahne weihte man unter der Patenschaft von Frau
Fanny Hartlieb am 12. August 1928 ein.

1933
1933 wurde ein Gedenkbuch angelegt.

1946
Der Verein „Kriegerkameradschaft Heimschuh-Nestelberg“ wurde am
12. Juli 1946 von den Behörden aufgelöst und das Vereinsvermögen
verfiel zu Gunsten der Republik Österreich.

1950
Am 30. März 1950 wurde die behördliche Bewilligung zur Bildung des
„Unterstützungs- und Wohltätigkeitsvereins in Heimschuh“ erteilt,
dessen provisorischer Obmann Herr Anton Reich, vlg. Ranzweber, war.
In diesem Zeitraum wurde das Kriegerdenkmal umgestaltet und man
weihte es am 8. Oktober 1950 feierlich ein.

1953
Der 25. November 1953 brachte eine neuerliche Umbildung des Vereins in
den „Österreichischen Kameradschaftsbund,
Landesverband Steiermark, Ortsverband Heimschuh“.
Gastwirt Karl Köhrer, wohnhaft Heimschuh 100, (Gasthaus Koppin)
wurde Obmann.
In den Statuten des Vereins sind folgende Zielsetzungen
festgehalten:
�� Stärkung der Liebe und Treue zum österreichischen Volk und
Vaterland.
�� Pflege der Kameradschaft unter den Mitgliedern.
�� Bestattung verstorbener Mitglieder unter militärischen Ehren.
�� Unterstützung der Hinterbliebenen Angehörigen und
bedürftiger Vereinsmitglieder.

1954
Im Mai 1954 wählte man den damaligen Bürgermeister Alois Reich, vlg.
Zockenannerl, zum Obmann, Protektor war Herr Franz
Schrotter.

1957
Am 25. Mai 1957 stellte sich Gewerke Emmerich Assmann dem Verein als
Protektor zur Verfügung.
Eine neue Vereinsfahne wurde am 16. Juni 1957 unter der Patenschaft
von Frau Aloisia Koppin angeschafft.
Der 16. Dezember 1957 war ein sehr erfreulicher Tag für den Verein:
Dem Verein wurde mittels Bescheid das seinerzeit beschlagnahmte
Vermögen wieder zuerkannt, welches sich zwischenzeitlich in
Verwahrung der Gemeinde befunden hatte.

1958
Am 6. Juni 1958 wurde Johann Neger zum Obmann gewählt. Diese
Funktion hat er bis zum 27. April 1969 ausgeübt.

1969
Bei der Jahreshauptversammlung am 27. April 1969 wurde Alois Kolb
zum Obmann gewählt, Johann Neger wurde zum Ehrenobmann ernannt.

1971
Im Jahre 1971 wurde das Denkmal umgestaltet und am 20. Juni 1971 in
einer festlichen Veranstaltung eingeweiht.


1980
Am 24. Februar 1980 wurde Johann Held vlg. Reinisch zum Obmann
gewählt.

1985

Nach dem plötzlichen Ableben von Johann Held am 8. Jänner 1985
übernahm Johann Posch vlg. Woaka die Funktion des Obmannes.

1988
1988 wurde die Vereinsfahne neuerlich renoviert und am 15. Mai beim
Bezirkstreffen unter Fahnenmutter Anni Hartlieb geweiht. Weiters
haben 70 Patinnen die Neugestaltung finanziell unterstützt. Die
festliche Einweihung der renovierten Fahne war damals der
Höhepunkt eines 3-Tage Zeltfestes mit Bezirkstreffen unter der
Obmannschaft von Johann Posch.

1996
Vom 21. Jänner 1996 bis zum 18. Jänner 2009, also exakt über 13 Jahre, leitete
Johann Stani als Obmann die Geschicke des Ortsverbandes. Unter seiner
Obmannschaft wurde 1998 die vorläufig letzte Renovierung des
Kriegerdenkmals von den Kameraden selbst durchgeführt und dabei wurde
der Platz vor dem Kriegerdenkmal in seiner heutigen Form mit den schönen
Pflastersteinen ausgestaltet.

2009
Bei der ordentlichen Generalversammlung am 18. Jänner 2009 hat Dr.
Hans Posch, der Sohn vom seinerzeitigen Obmann Johann Posch, die
Leitung des Vereins übernommen.
Herr Johann Stani wurde für seine langjährige und gute Führung des
Vereines zum Ehrenobmann ernannt.

Herr Gerhard Hartlieb, Bürgermeister der Gemeinde Heimschuh von 1975bis 1992, und nunmehriger Ehrenbürger der Gemeinde,

hat sich bereit erklärt, als Protektor dem Verein unterstützend zur Seite zu stehen.


+2011
Nach dem Ableben von Obmann Dr. Johann Posch am 14. März 2011 übernimmt 
1. Obmannstellvertreter Franz Racholz die Geschäftsführung des OV Heimschuh

 +2012
Nach dem Ableben von GF Obmann Franz Racholz am 15.04.2012 übernimmt
2. Obmannstellvertreter Vzbgm. Siegfried Innerhofer die Geschäftsführung
des OV- Heimschuh

2013

Ordentliche Generalversammlung am 27.01.2013
Vizebürgermeister Siegfried Innerhofer wird zum
Obmann des ÖKB OV- Heimschuh gewählt.

 

2017

Ordentliche Generalversammlung am 29.01.2017.

Siegfried Innerhofer wird wieder zum

Obmann des ÖKB OV- Heimschuh gewählt.

2020

Ordentliche Generalversammlung am 26.01.2020

BM Alfred Lenz wird zum Obmann des ÖKB OV- Heimschuh gewählt.

Obmänner seit Gründung des ÖKB Ortsverbandes Heimschuh.
1921 Josef Binder (Gründer)
1926 Christian Tertinegg
1950 Anton Reich vlg. Ranzweber
1953 Karl Köhrer
1954 Alois Reich vlg. Zockenannerl
1958 Johann Neger
1969 Alois Kolb
1980 Johann Held vlg. Reinisch +1985
1985 Johann Posch vlg. Woaka
1996 Johann Stani
               2009 Dr. Hans Posch  +2011
              2011 Obmstv Franz Racholz  +2012
          2012 Obmstv Vzbgm Siegfried Innerhofer
2013 Vizebürgermeister Siegfried Innerhofer

2017 Siegfried Innerhofer

2020 BM Alfred Lenz

 

 

 

OV-Heimschuh Vorstand

FunktionNameAdresseTelefonE-Mail 
ObmannLenz Alfred8451 Römertsraße 1106641391111  
Obmann-Stv.Moitz Johann8451 Heimschuhstr. 4106643995513  
KassierJos Rudolf8451 Wellingtalstr. 3006649142641  
Kassier-Stv.Rudorfer August8451 Pernitschstraße 1006642326635  
SchriftführerReinprecht Franz8451 Wellingtalstr. 2606648216400franz.reinprecht@aon.at 
Schriftfüher-Stv.Krammer Alois8451 Dorfstraße 206641046924  

Bezirksmeisterschaften STG 77 2019

OV Heimschuh Aktuelles

Kamerad Alois Lackner am 20.10.2020 im 76. Lebenjahr verstorben.

Verabschiedung Freitag, den 23.10.2020 um 14.15 Uhr ABH Heimschuh. Gebet in der Schutzengelkirche

am Donnerstag den 22.10.2020 um 19Uhr..

Aufgrund von Corona wird heuer das Schutzengelfest nicht stattfinden.

Kameradin Maria Schimautz am 17. Juni 2020 im 85. Lebenjahr verstorben.

 

 

 

 

Neuwahl des Vorstandes (siehe Rubrik Vorstand)
Obmann Siegfried Innerhofer drängt auf Verjüngung im Vorstand und wollte daher seine Funktion Altersbedingt nicht mehr ausüben.
Der langjährige Kassier des OV-Heimschuh und Bez. Kassier Stv. Heribert Donnerer legt aus Gesundheitlichen Gründen seine Funktion zurück.
Beide betonen, den Verein auch in Zukunft mit Rat und Tat zur Seite zu Stehen.
Der Verein dankt beiden Kameraden für die vorbildlichen und langjährigen Tätigkeiten im und um den OV-Heimschuh und
wünscht dem Neugewählten Vorstand alles gute für die bevorstehende Funktionsperiode.

 

Geburtstage

NameMonatJubiläum
Koschak AntonAugust75
Posch TheresiaSeptember90
Trabi FranzOktober80
Temel KarlOktober80
Pressnitz FranzDezember 70
Der Verein wünscht weiterhin viel Glück, Gesundheit und Lebensfreude.  

Unsere Verstorbenen

DatumNameGeb.:
17.06.2020Maria Schimautz1935
18.04.2020Alois Scharabon1949
09.04.2020Ernst Treiber1927
29.02.2020August Lampl1939
16.12.2019Willibald Galler1950
12.11.2019Gerlinde Krammer1956
Wir werden Ihnen stets ein ehrenvolles Gedenken bewahren.  

Unsere Fahne

Denkmal