ÖKB Friedberg

Kontakt: Titel Vorname Nachname Adresse Tel Email

Seite befindet sich im Aufbau!


Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

13.06.2021 08:00 - Ende offen

1. Bez.Treffen in Kaindorf mit 100 Jahrfeier

Geschichte des ÖKB-StdtV. Friedberg

Schon 30 Jahre vor der eigentlichen Gründung wurde versucht, einen Oststeirischen Kriegerverein zu gründen.

1911 fand die Gründungsversammlung mit 30 Interessenten statt. Name: „Oststeirischen Kriegerverein“,  Unterteilung in 9 Distrikte/Nachbargemeinden.

1912 Erster „Kriegerball“ 450 Besucher; Kauf einer Vereinsfahne um 800,-  Kronen. Protektor Prinz Elias v. Bourbon Parma spendet 1.000.- Kronen.

1913 Fahnenweihe mit 1050 Kameraden und 20 Fahnen.  Fahnenpatin Maria Anna Prinzessin v. Bourbon Parma spendet ein Fahnenband.

1916 Bis dato gibt es 54 Beitritte darunter 9 Frauen.

1918 Bis 8. Oktober insgesamt 303 Beitritte als ausübende Mitglieder.

Der Verein führt den Namen: „Oststeirischen Kriegerverein Friedberg“.

1938 Auflösung nach dem Anschluss an das Deutsche Reich. Beschlagnahme der Fahne und des Vermögens.

1947 Rückstellung der Fahne die im Schloss Eggenberg verwahrt war.

Keine Vereinstätigkeit bis 1952, Gründungsversammlung durch die Initiatoren.

1953 erste Vereinsbeitritte - bis 1959 werden 215 Mitglieder eingeschrieben.

Besprechung wegen Errichtung des Kriegerdenkmals hoch über der Stadt, Neuwahl des Ausschuss-Vorsitzenden Bernhard Kirnbauer. Planung erfolgt durch Architekt Dipl.-Ing. Kurt Weber-Mzell aus Graz. Kostenvoranschlag ÖS 64.000.-

1954 Umbenennung in „Österreichischer Kameradschaftsbund Landesverband Steiermark

1954 erster Kameradschaftsball; Durch zahlreiche Spenden und Arbeitsleistungen konnte am  6. Juni 1954 feierlicher Festakt zur Segnung des neuen Kriegerdenkmals.

1954 trifft Roman Bauer, der letzte Heimkehrer aus russischer Gefangenschaft ein.

1956 Der StdtV. Friedberg  nimmt mit Fahne und 40 Kameraden am steirischen Kameradentreffen in Graz teil.

1956 Erneuerung des Kriegerdenkmales in Ehrenschachen und Segnung des neuen Denkmales.

1958 Weihe der restaurierten Vereinsfahne in Anwesenheit der Fahnenmutter Prinzessin Marie-Christine v. Bourbon Parma

1959 Bundestreffen in Wien, der OV. Friedberg  nimmt mit Fahne und 25 Kameraden teil.

1962 50jähriges Bestandsfest des OV. Friedberg 

1969 Besuch die „Schützengilde“ aus  Friedberg  / Bayern den StdtV. Friedberg .

1971 60jähriges Bestandsfest OV. Friedberg , Angelobung von GWD des Bundesheeres.  Partnerschaft mit dem „Veteranen- u. Soldatenverein Friedberg/Bayern e.V.“, Besuch derselben mit 18 Kameraden und 9 Frauen.

1980 Große Feier  beim Kriegerdenkmal aus Anlass „800 Friedberg“.

1981 70jähriges Bestandsfest OV. Friedberg , Angelobung von GWD des Bundesheeres. 

1988 Die Fahne wird erneut restauriert, Patenschaft durch „Prinzessin Marie-Christine v. Bourbon Parma“

1990 Änderung des Vereinsnamens auf: „Österreichischer Kameradschaftsbund Landesverband Steiermark Stadtverband Friedberg“

1991 80jähriges Bestandsfest des StdtV. Friedberg.

1995 Der Vorplatz des Kriegerdenkmals wird erneuert.

2001 Neues Vereinslokal beim Musikerheim.

2006 Fahrt nach Friedberg Bayern zur Fahnenbandweihe.

2006 Der StdtV. Friedberg feiert 95jähriges Bestandsfest mit Segnung der neuen Reservistenfahne. Teilnahme: 17 OV mit Fahnen, 190 Kameraden und 450 Festgäste.

2006 Restaurierung des Kriegerdenkmales, 1100 Arbeitsstunden der Kameraden.

2007 Segnung  durch GR Lorenz Poller

2008 Kaiserfahne wird zum 3. Mal renoviert, zugleich 3 Fahnenbänder der Jahre 1911,1958 u. 1986

2009 Fahnenmutter der Veteranenfahne „Prinzessin Marie-Christine v. Bourbon Parma“ verstorben.

2011 100jähriges Bestandsfest des StdtV. Friedberg mit Fahnenweihe und Enthüllung der Gedenktafel an der Kameradenglocke vor der Stadtpfarrkirche. Bezirkstreffen am Sonntag 4.September 2011

Der Stadtverband Friedberg 01.01.2016   118 Mitglieder:

Davon sind 2 unter 35 Jahre.
91 Kameraden, 5 Altkameraden und 22 Kameradenfrauen.

 

FunktionNameAdresseTelefonE-Mail 
Obmann    
Obmann-StV    
Schriftführer    
Kassier