OV Mönichwald - Gedenkmesse am Hochwechsel

Die Ehrengäste vor der Gedenkkapelle nach der Kranzniederlegung: v.l.: BO Josef Zingl; Lektor Johann Gruber; HBO Matthias Fuchs NÖ;, Prälat Rupert Kroisleitner; Komm. Helferin Doris Ehrenhöfer; Bgm. Stefan Hold; Präs. Peter Rieser; VzPr. Ernst Osterbauer NÖ; Obm. Anton Krogger; BOStV Eduard Kaindlbacher NÖ; EBO Ernst Reisenbauer NÖ und BOStV BV Hbg. Josef Zach

Ehrung des Betreuerehepaares Kraußler (2.u.3. v.l.) mit BO Josef Zingl, Präs. Peter Rieser, BH. Max Wiesenhofer und Bgm. Stefan Hold

Die Feier vor der Hochwechselgedenkstätte

Der Präsident des Österr. Schwarzen Kreuzes ÖkR. Peter Rieser bei seiner Festansprache

Bei hochsommerlichem Wetter fand am 15. August die Hochwechsel-Gedenkmesse statt. Verantwortlich war der OV Mönichwald um Obm. Anton Krogger.

Bez.Kdt. Josef Schadl ließ die Kameraden antreten und meldete an den Höchstanwesenden Kameraden LAbg.a.D. ÖkR. Peter Rieser.
Die Gedenkmesse für die Kriegsopfer zelebrierte Prälat Rupert Kroisleitner vom Chorherrenstift Vorau. Die Trachtenkapelle Mönichwald umrahmte die Messfeier musikalisch.

Grußworte an die 185 Kameraden mit ihren 17 Fahnen und an die Wanderer richteten Bgm. Stefan Hold und BH Max Wiesenhofer. Nachdenkliche Worte richtete der Präsident des Österr. Schwarzen Kreuzes LAbg.a.D. ÖkR. Peter Rieser in seiner Ansprache. Er mahnte, die Kriegerdenkmäler und Soldatenfriedhöfe nicht als Altlasten der der Geschichte zu betrachten, sondern als Mahnmale für den Frieden.

Eine besondere Ehre widerfuhr Franz und Maria Kraußler, dem Betreuerehepaar der Hochwechselgedenkstätte und des Soldatenfriedhofes in Mönichwald, der Präsident des ÖSK war eigens angereist um dem Ehepaar für 50 Jahre Arbeit zu danken und entsprechend zu ehren

Nach der Kranzniederlegung und dem Abspielen der Landeshymne endete die Feierstunde bei strahlendem Wetter.