Historischer Blick nach vorn

Die nachstehenden Jahrestage/Ereignisse sind wichtige Themen und Arbeitsaufträge für 2021.

Blick nach vorn: Denar des Mark Aurel

Inspiration, Mut und Arbeitsaufträge
Hartnäckig ranken sich Mythen um Schaltjahre, die als Unglücksjahre gelten. 2020 wurde aus der Mär Realität: „Pneumonia of unknown cause – disease outbreak news“, lautete die Meldung damals aus China. Sars-CoV-2 stand mit dem ersten Tag des neuen Jahres in der Welt. Das Virus hat seither Krankenhäuser bis an die Belastbarkeitsgrenze bzw. darüber hinaus gefordert, Familien getrennt und das gesellschaftliche Leben ganzer Länder eingefroren.

Wie schrieb Friedrich Hölderlin: „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch!“ So hat Corona eine globale Suche nach einem Impfstoff angestoßen, die binnen Monaten erfolgreich war. Ein Ende der Pandemie scheint greifbar, ein Leben ohne „Einschränkungen“ wieder möglich. Mutig und voller Inspiration muss der ÖKB daher in die Zukunft blicken und sein Wirken als geschichts- und traditionsbewusster Verband ehestmöglich wiederaufnehmen. Die nachstehenden Jahrestage/Ereignisse sind wichtige Themen und Arbeitsaufträge für 2021.

20. Jänner 2021: Neue US-Präsidentschaft
Am 20. Jänner 2021 wird die Amtseinführung des 46. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Joe Biden, stattfinden. Die Präsidentschaft der USA hat erhebliche Auswirkungen auf Europa und damit auch auf Österreich.

26. April 2021: 1.900. Geburtstag von Marc Aurel
Marc Aurel war Kaiser in der Glanzzeit des Römischen Reichs mit Bezug zum heutigen Österreich. Er ist am 17. März 180 in Vindobona (Wien) gestorben. In Tulln an der Donau steht eine seiner berühmten Reiterstatuen.

22. Juni 2021: Unternehmen Barbarossa
Vor 80 Jahren hat das Deutsche Reiche die Sowjetunion angegriffen (Unternehmen Barbarossa). Ebenfalls vor 80 Jahren hat der Angriff von Japan auf Pearl Harbor stattgefunden. Die USA sind in der Folge aufseiten der Alliierten in den Krieg eingetreten. Der Krieg wurde endgültig zum Weltkrieg; beide Ereignisse sind der Wendepunkt des Zweiten Weltkrieges.

23. Juli bis 8. August 2021: Olympische Sommerspiele
Von 23. Juli bis 8. August 2021 finden die XXXII. Olympischen Sommerspiele in Tokio statt. Die Olympischen Spiele sind ein Wettstreit der Völker und gelten als Zeichen des Friedens.

13. August 2021: Bau der Berliner Mauer
Vor 60 Jahren hat der Bau der Berliner Mauer begonnen. Sie war bis 1989, also 28 Jahre, Symbol des Kalten Krieges zwischen Ost und West und des geteilten Deutschland.

8. September 2021: Friedensvertrag von San Francisco
Vor 70 Jahren wurde der Friedensvertrag zwischen den USA und Japan in San Francisco unterzeichnet; damit wurde der Zweite Weltkrieg zwischen den USA und Japan beendet.

11. September 2021: Anschlag auf das World Trade Center
Vor 20 Jahren fordert der Anschlag der al-Qaida auf das World Trade Center in New York 3.000 Menschenleben. Erstmals wurden Kriegshandlungen von außen in die USA hineingetragen. Der Krieg in Afghanistan und der Zweite Golfkrieg, ein Präventivkrieg gegen den Irak, waren die Folge.

26. September 2021: Wahltag
Am 26. September 2021 werden die Wahlen zum Deutschen Bundestag abgehalten. Da Deutschland der wichtigste Handelspartner und politische Partner von Österreich ist, hat der Ausgang erhebliche Bedeutung für Österreich.
Spätestens am 26. September 2021 werden Landtagswahlen in Oberösterreich stattfinden; Oberösterreich ist eines der Kernländer Österreichs (Österreich ob der Enns) und mit 1,47 Mio. Einwohnern bevölkerungsmäßig das drittgrößte Bundesland.

13. Oktober 2021: Deutsch-Westungarn (Burgenland) zu Österreich
Nach dem Friedensvertrag von Trianon vom 4. Juni 1920 mit Ungarn und den Venediger Protokollen vom 13. Oktober 1921 ist Deutsch-Westungarn (Burgenland) von Ungarn zu Österreich gekommen. Für die vorgesehene Hauptstadt Ödenburg/Sopron und die Umgebungsgemeinden wurde eine Volksabstimmung festgelegt.

14. und 16. Dezember 2021: Volksabstimmung
Vor 100 Jahren hat die Volksabstimmung in Ödenburg/Sopron und Umgebung stattgefunden. Die Volksabstimmung ist in Ödenburg/Sopron unter fragwürdigen Umständen für Ungarn ausgegangen. Die Umgebungsgemeinden haben für Österreich gestimmt, wurden aber trotzdem Ungarn zugeschlagen.

Erstellt: LV Steiermark