OV Breitenau

Kontakt: ZVR Nr. 620357815

Obmann Franz Wetzelhütter, 8614 St. Erhard 16, 0664/73755149, wetzelhuetter.franzaonat


Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

07. Juni 2020 Bez. Wandertag in Tragöß
28. Juni 2020 Bez. Treffen in Etmißl-St. Ilgen
12. Juli 2020 Bez. Treffen Weiz in Rettenegg
07.06.2020 ganztägig

Bezirkswandertag ----> verschoben auf 2021

04.07.2020 10:00 - Ende offen

OV Thörl Generalversammlung

04.07.2020 14:00 - Ende offen

OV Aflenz Generalversammlung

04.07.2020 16:00 - Ende offen

OV Etmißl - St. Ilgen Generalversammlung

06.09.2020 ganztägig

OV Etmißl-St.Ilgen 90 jähriges Jubiläum mit Bezirkstreffen

Chronik

BESONDERE SCHWERPUNKTE IN DER VEREINSARBEIT

Gegründet wurde der Ortsverband am 15. März 1925. Gründungsobmann war Hubert Heiling. 1926 war die erste Fahnen- weihe.
Hubert Heiling hat auch am 17. November 1948 den Ortsverband unter dem Namen Unterstützungs- und Wohltätigkeits- verein Breitenau als Obmann angemeldet und stand dem Verein bis 1953 vor.
Der Verein bezweckte in den Nachkriegsjahren
a) Ältere, unschuldig in Not geratene Mitglieder mit Unterstützungen zu helfen
b) Sich an Begräbniskosten zu beteiligen
c) Weihnachtsbescherungen
d) Kinder armer Mitglieder fallweise mit Kleidern zu unterstützen
e) Veranstaltungen, gemeinsame Ausflüge, Geselligkeiten zu pflegen und die Bildung zu fördern.

Mit der Vereinsneugründung wurden auch die Kriegerdenkmäler an der Kirche in St. Jakob und St. Erhard in Form von Erinnerungstafeln an die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege errichtet.
1952 war die zweite Fahnenweihe.

1953 bis 1966 war Kam. Peter Meisenbichler Obmann des Vereines.

1967, unter der Obmannschaft von Ferdinand Nebel

 wurde die Gedächtnisstätte für die Gefallenen in St. Erhard errichtet.
In den Jahren

1968 bis 1977 lag der Verein in den Händen von Obmann Anton Strassegger.

In seiner Ära wurde 1971 unsere jetzige Fahne im Rahmen eines grossen Festes eingeweiht. Die Fahnenmutter war Frau Inge Landthaler, Fahnenpatinen  Martha Stadler, Theresia Hörmann, Maria kitting,  Agnes Pretterhofer und  Aloisia Ellmeier.
Die alte Fahne fand einen würdigen Platz in der Wallfahrtskapelle von Maria Schüsserlbrunn.


1977 bis 1984 war Johann Lammer Obmann,

seit 1984 Franz Wetzelhütter.


Nachdem sich die Zeit stark geändert hat, wurde die letzte Statutenänderung mit Wirksamkeit am 4. April 2006 nach den Richtlinien des ÖKB durchgeführt.
Ein besonderer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war sicherlich auch die 60-Jahrfeier mit dem Festobmann Rudolf Doppelhofer vom 23. bis 25. Mai 1986 mit einer Angelobung von über 400 Jungmännern von der Kaserne St. Michael.
Mit den zahlreichen Ehrengästen, angeführt vom damaligen Landtagspräsidenten Franz Wegart, konnten wir auch den großen Österreichischen Zapfenstreich, gespielt von der Militärmusik Steiermark, genießen.
Weitere Höhepunkte waren ein Bezirkstreffen und ein Fußballturnier.

 

1998 wurde unsere Fahne  restauriert und am 27. Sept. gesegnet. Neben vielen spenden konnten wir auch weitere Fahnenpatinnen gewinnen:                                          Barbara Scharf, Agnes Hörmann, Edeltraud Strassegger, Barbara Hirschberger, Hildegard Kitting, Karoline Hofbauer, Maria Theresia Pichler, Ernestine Wetzelhütter, den Betriebsrat der VRAG und den Arbeiterbetriebsrsat der Magnifin.

Anfangs der 70ger Jahre wurde im Ortsverband darangegangen, für die Reservisten des Bundesheeres eine neue Basis zu schaffen – und zwar den Sport.
Das sollte nicht heißen, dass der ÖKB ein Sportverein wird, sondern nur eine Erweiterung der sportlichen Aktivitäten in unserer Gemeinschaft.
1972 nahm der OV das erste Mal beim Bezirkszimmergewehrschiessen teil. Der damalige Betreuer war Schützenmeister Albert Reisinger.
1978 wurde im Dachgeschoss des Gasthauses Wetzelhütter eine moderne Zimmergewehrschiessstätte errichtet. Durch Initiative des Schützenmeisters und

Sportreferenten Johann Scharf,

des damaligen Vorstandes Johann Lammer, Rudolf Doppelhofer, Johann Gutmann, Johann Ebner sowie der Familie Wetzelhütter und der Landjugend, ist es gelungen, die finanziellen Mittel in der Höhe von S 15.000,-- bereit zu stellen. Dazu wurden noch rund 600 freiwillige Arbeitsstunden aufgebracht. In den 24 Jahren des Bestehens des Schiessstandes wurden
26 Verbandsmeisterschaften,
3 Bezirksmeisterschaften,
5 Blattlschiessen,
2 Bezirksschiessen der Landjugend,
sowie zahlreiche Schiessveranstaltungen anderer Vereine und Institutionen durchgeführt.

 Weiters wurden in der Breitenau Bezirksschiveranstaltungen durchgeführt und 2003 die 13. Landesschimeisterschaften auf der Teichalm organisiert und durchgeführt. Bei der Siegerehrung im  Gasthof  Hochlantsch konnten Obmann Franz Wetzelhütter, Vizepräsident Franz Schabereiter und Landessportreferent-Stellvertreter Johann Scharf 130 Rennläufer begrüßen. Alle Bezirksschirennen des ÖKB wurden von unserem OV gut besucht und es konnten auch namhafte Erfolge erzielt werden. Insgesamt erreichten wir bisher 42 Bezirkssiege und     8 Landessiege mit Kamerad Franz Fröwein,Hannes Pichler, Christian Pichler und Pirstinger Heimo.

Im Scharfschiessen konnten von den Breitenauer Schützen die Bezirksmeisterschaft einige Male gewonnen werden und 1995 und 2000 sogar den Landesmeister mit Kamerad Karl Strahlhofer stellen.
Beim UO - Schiessen in Graz konnte zwei mal die Mannschaftswertung und vier mal die Einzelwertung bei über 500 Schützen gewonnen werden.


Beim ersten Bezirkskegeln 1995 in der Breitenau konnten gleich zwei Bezirksmeistertitel errungen werden. Beachtenswert ist der Bezirksmeistertitel des Kameraden August Kroger mit 82 Jahren.
Weiters konnten wir zwei Fussballturniere gewinnen und beim Breitenauer Vereinsstockschiessen konnten ebenfalls immer gute Platzierungen erreicht werden.          Unsere Stockschützen haben sich bereits 5-mal für die ÖKB Landesmeisterschaften qualifizieren können und auch gute Plätze erreicht.


Durch diese Palette von Veranstaltungen im ÖKB – Sport konnten in den letzten 27 Jahren ca. 150 Reservisten des Bundesheeres dazu gewonnen werden.



Für die Allgemeinheit ist und bleibt unser OV vor allem durch die Aktivitäten, wie der Beteiligung am Fronleichnamszug, unserem Gefallenensonntag am 1. Sonntag nach Allerseelen, Geburtstagsehrungen und Ausrückungen bei Begräbnissen, dem Kameradschaftsball und der Beratung von Wehrpflichtigen bekannt.

Zum Abschluss wünschen wir unserem Heimatland
Frieden in Freiheit!

 

FunktionNameAdresseTelefonE-Mail 
ObmannWetzelhütter Franz 8614 St. Erhard 160664/73755149Wetzelhuetter.franz@aon.at 
Obmann-StVSchabelreiter Franz 8614 Breitenau, Hubertusweg 9   
SchriftführerWetzelhütter Hermann 8614 Breitenau, Bahngasse 20681/10706535h,wetzelhuetter@aon.at 
KassierWagner Friedrich8614 Breitenau, Breitenauerstr. 37