OV Seckau

Kontakt: Lorenz Höbenreich, 8732 Seckau 113/2, +43 664 232 27 64, lorenz.hoebenreichgmailcom

ZVR: 576641086


Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Chronik

 Chronik vom OV Seckau seit der Gründung 1922

 

1922 Der Kameradschaftsbund in Seckau wurde erstmalig aus Heimkehrern des Ersten Weltkrieges als „Heimkehrerverband“ konstituiert. Erster Obmann war Gastwirt Simon NOTHNAGEL, welcher bis 1934 amtierte, sein Stv. war Oberlehrer Gustav KROPSCH, Schriftf. Briefträger Hans REITER, SFStv. Hans PREGETTER  und Kassier Landwirt Jakob POMMER, KassStv. Landwirt Peter GRASSER.

Am 22. August 1922 wurde das erste Kriegerdenkmal in Seckau eingeweiht.

1932 Am 10. April war bei der Jahreshauptversammlung der BezObm. Peter PIRKER anwesend. Es wurde erstmals ein Protektor, der damalige Abt Dr. Benedikt RETZ, gewählt. Das Vereinslokal war beim Oberwirt Rudolf SCHMID.

Am o1. Mai 1932 wurde der Anschluss an den Landesverband Steiermark genehmigt.

1933 Der Name „Kameradschaftsbund“ wurde verboten und es musste neu „Kameradschafts-verein“ heißen.

1934 Am 27. Juni wurde Bgm. Hans WIESER zum neuen Obm. gewählt.

1937 übernahm Peter GRASSER den Obmann, sein Stv. war Gendarmerie Revierinspektor Josef PETER.

1942 Dieser Vorstand durfte bis zum 19. April amtieren, dann ruhte der Kameradschafts-verein durch den Krieg bis zum Jahr 1950.

1950 Am 12. Juli wurde ein Proponentenkomitee gegründet, provisorischer Obm. waren Peter GRASSER und provisorischer Schriftf. Alois HABER.

So wurde am 26. November 1950 unter Anwesenheit von Landesverbandspräsident OSR Dir.  Franz AMBROSCH der Kameradschaftsverein als „Unterstützungs- und Wohltätigkeitsverein in Seckau“ zum zweiten Mal gegründet.

Obmann wurde Landwirt Peter GRASSER, sein Stv. Kaufmann Ernst SCHARFETTER, Schriftf. Alois HABER, Kassier Michael PEINHAUPT. Kdt. war Rudolf SCHMID und das Böllerschießen übernahmen Franz FRIEDL (Schimpl) mit seinen Söhnen.

Für seine besonderen Verdienste um den Kameradschaftsbund Seckau wurde Oberlehrer Gustav KROPSCH zum Ehrenobmann ernannt.

1953 Am 25. Jänner übernahm LorenzHÖRBINGER vlg. Zöttler den Obmann und am o1. November übernahm Abt Dr. Benedikt RETZ wieder  sein Amt als Protektor.

Im Jahr 1953 erfolgte die allgemeine Umbenennung in „Österreichischer Kameradschaftsbund – Landesverband Steiermark – Ortsverband SECKAU“. In diesem Jahr wurde auch der erste Glückshafen in Seckau durchgeführt und der Seckauer Kameradschaftsbund führte sein erstes Theaterstück „Ich hatt einen Kameraden“ in Seckau und der Gaal auf.

1956 Im November wurde die erste Heldenehrung in Seckau abgehalten.

1958 Am 23. März wurde Abt Dr. Placidus WOLF zum neuen Protektor gewählt, weil Abt Dr. Benedikt RETZ nach Beuron berufen wurde.

Ebenfalls 1958 wurde der erste Bezirkstag in Seckau abgehalten, verbunden mit einen Gartenfest im Gastgarten vom Gasthaus HUBMANN vormals SCHMID.

1960 betrug der Mitgliederstand 223 Kameraden, der Mitgliedsbeitrag betrug 2,50 Schilling.

In diesem Jahr wurde auch ein Ausflug mit 4 Bussen nach Kärnten unternommen, an dem 95 Kam. und 49 Frauen teilnahmen.

1963 wurde Johann KLUMAIER zum Schriftführer gewählt, Kam. Konrad FRAIßL übernahm als Gesamtsprengelleiter die Zustellung aller Einladungen an die Ausschussmitglieder bzw. alle Sprengelleiter. Zu Weihnachten 1963 wurde erstmals der Christbaum beim Kriegerdenkmal elektrisch beleuchtet.

1964 wurde unter Anwesenheit von Präsident des ÖKB Stmk  DI Otto JAUS, Hafnermeister Rudolf FUKARI zum neuen Bezirksobmann gewählt.

1964 verstarb unser erster Protektor Abt Dr. Benedikt RETZ in Beuron.

1967 wurden neue Statuten für den ÖKB – OV – SECKAU beschlossen.

Von den Seckauer Vereinen – Gemeinde, Fremdenverkehrsverein, Feuerwehr, Musik, Kameradschaftsbund und Landjugend – wurde eine Tanzbodengemeinschaft gegründet und ein Tanzboden in Eigenregie mit je einem Beitrag von 1.200,- Schilling errichtet.

1968 trat eine neue Geschäftsordnung in Kraft.

1970 übersiedelte der Kameradschaftsbund vom Gasthaus Hubmann zum Gasthaus Puster.

1974 wurde Ernst SCHARFETTER zum Obm. gewählt, seine Stv. waren Johann WACHTER sen. u. Ignaz MITTEREGGER jun., Schriftf. Franz KLEEMAIER, Stv. Michael STOCKER, Kassier Ehrenfried MISSMANN und Stv. Hans STOCKER.

1977 fand das große Steirisch – Kärntnerische Kameradentreffen verbunden mit dem Bezirkstreffen in Seckau statt an dem über 700 Kameraden teilnahmen.

Die Turmbläser umrahmten erstmalig die Weihnachtsfeier des ÖKB.

1978 wurden alle Kam., die im 1. Weltkrieg waren, zu Ehrenmitgliedern, die ehemaligen Obmänner Peter GRASSER und Lorenz HÖRBINGER zu Ehrenobmännern, ernannt.

Neuer Kassier wurde Hubert PEINHAUPT u. Stv. Ehrenfried MISSMANN.

1979 wurde Peter PRIPFL zum Kommandanten gewählt.

1981 wurde Peter GRILLITSCH aus Spielberg zum neuen Bezirksobmann gewählt.

1983 wurde bei einer außerordentlichen Generalversammlung Johann SCHICHO sen. zum Obmann gewählt, seine Stv. waren Erich WACHTER u. ResRef. Franz KLEEMAIER, neuer Schriftf. Lorenz HÖBENREICH u. Stv. Michael STOCKER.

Ernst SCHARFETTER wurde zum Ehrenobmann mit Sitz- u. Stimmrecht ernannt.

1984 wurde Pfarrer Dr. Athanas Kurt RECHEIS zum Abt gewählt und übernahm von Abt Dr. Placidus WOLF die Funktion des Protektors. Abt Dr. Placidus WOLF wurde Ehrenprotektor.

1985 wurden die Statuten neu beschlossen. Die Kanone wurde umgebaut, es konnten nur mehr gekaufte Patronen abgefeuert werden.

1986 wurde Erich WACHTER zum Obmann gewählt, seine Stv. waren Simon PLETZ u. ResRef. Andreas HÖBENREICH, Johann SCHICHO sen. wurde zum Ehrenmitglied mit Sitz- u. Stimmrecht ernannt.

Am 29. Juni 1986 errichtete der BezObm. Peter GRILLITSCH am Brandstätterkogel in den Seckauer Alpen ein ÖKB – Gedenkkreuz für die „Gefallenen der beiden Weltkriege“, welches vom Militärdekan Anton SCHNEIDHOFER eingeweiht wurde.

SF Lorenz HÖBENREICH wurde zum BezSchriftfStv. u. Kdt. Peter PRIPFL zum BezKdt. gewählt. Das Kriegerdenkmal wurde generalsaniert (neu – Tannen, Zaun u. Schrift).

1987 In Seckau wurde bei einem 3 Tagesfest das 65jährige Bestandsjubiläum, verbunden mit dem Bezirkstreffen, gefeiert. Eine Druckgemeinschaft wurde gegründet – Beitrag S 1.000,-. Seit 1987 spielte ausschließlich die Musikkapelle bei Heldenehrungen.

1988 Ehrenobmann Lorenz HÖRBINGER s. wurde auf seinen letzten irdischen Weg begleitet.

1989 wurde ein dreitägiger Ausflug zum OV Montafon nach Schruns durchgeführt.

Die Bezirksjahreshauptversammlung wurde in Seckau beim Hofwirt abgehalten.

1990 Ein Trauerflor wurde von Hilde PRIPFL u. Mathilde HÖBENREICH gekauft und dem ÖKB bei der Heldenehrung überreicht und vom Protektor geweiht.

1991 3 Seckauer Funktionäre wurden in den Bezirksverband  gewählt: Schriftf. Lorenz HÖBENREICH wurde zum BezSchriftf., MlzRef. Willibald EISENBEUTEL jun. zum BezSportRef. und Kdt. Peter PRIPFL zum Bezirkskommandant. Am Kriegerdenkmal wurde die Gedenktafel für Abt Adalbert NEIPPERG eingeweiht.

1992 Zu Ehrenmitgliedern wurden Stefan FELDBAUMER sen., Friedrich FIRGO, Konrad FRAIßL, Peter REIBENBACHER u. Hermann PREGETTER ernannt.

1994 Der ÖKB wird Mitglied bei der Tonanlagengemeinschaft in Seckau. Beitrag: S 5.000,-

SF Lorenz HÖBENREICH wird in den Landesvorstand als LdSchriftfStv. gewählt.

1995 wurde Friedrich WACHTER zum neuen Obm. gewählt, seine Stv. waren Lorenz HÖRBINGER u. SF Lorenz HÖBENREICH; SFStv. Friedrich PUSTER; Kass. Hubert PEINHAUPT u. KassStv. Franz RINNOFNER.

Erich WACHTER wurde zum Ehrenobmann mit Sitz- u. Stimmrecht gewählt.

Zu Ehrenmitgliedern wurden Ehrenfried MIßMANN, Johann WACHTER sen., Georg WACHTER, Stefan MADERDONNER sen. u. Peter SCHICHO sen. ernannt.

1996 wurde das Kriegerdenkmal neu gestaltet, Zaun u. Schrift erneuert (163 Stunden).

1997 Eine Partnerschaft mit dem OV FREUNDORF-BAUMGARTEN aus NÖ wurde gegründet.

1998 wurde Lorenz HÖRBINGER zum neuen Obm. gewählt, seine Stv. waren Ignaz MITTEREGGER sen. u. SF Lorenz HÖBENREICH, zu Ehrenmitgliedern wurden Friedrich WACHTER, Gottfried GRUBER sen. u. Johann FRIEDL sen. ernannt.

Im August verunglückte der Kassier Hubert PEINHAUPT auf der Straße zum Kühberger tödlich. Simon PLETZ übernahm das Amt des Kassiers.

1999 wurde die Landesausstellung „Die Welt der Mönche“ in Seckau abgehalten, der ÖKB veranstaltete das ÖKB Bezirkstreffen in den Räumlichkeiten des Klosters.

Kdt. Peter PRIPFL wurde in den Landesverband Stmk. als LdKdtStv. gewählt.

2000 Das neue Vereinszimmer im Feuerwehrhaus wurde eingeweiht und bezogen.

VzPräs. u. EBO Peter GRILLITSCH wurde zum Ehrenmitglied in Seckau ernannt.

Beim Landestreffen in Graz, welches unter dem Motto „Glaube und Heimat  in Europa – Weg zum Frieden“ stattfand, kaufte der OV Seckau bei der neuen Landesfahne einen Fahnennagel zum Preis von S 1.000,-.

2001 wurde der langjährige Schriftf., LdSFStv. u. BezSchriftf. Lorenz HÖBENREICH zum 10. Obmann des OV Seckau gewählt, seine Stv. Ignaz MITTEREGGER sen., Lorenz HÖRBINGER u. Walter STARY, Schriftführer Friedrich PUSTER, SFStv. Gottfried GRUBER jun., Kassier Günther EICHMANN und KassStv. Franz RINNOFNER.

Ehrenobmann Ernst SCHARFETTER wurde auf seinen letzten irdischen Weg begleitet.

Im November 2001 wurde Horst MILCHER von Knittelfeld zum Bezirksobmann gewählt.

2002Euroumstellung. Eine Tonanlage wurde aufgrund eines Diebstahls neu gekauft.

Erwin BREUER wurde bei der LdMeisterschaft im Luftgewehrschießen Landessieger in der Schützenklasse bis 45 Jahre mit 292 Ringen von 300.

2003 Der Landesfamilienwandertag des ÖKB – STMK wurde in Seckau ausgetragen.

Neuer Milizreferent wurde Harald GRUBER.

Am Kriegerdenkmal wurde die neue Befeuerungsanlage mit Gas in Betrieb genommen.

2004 Unser Kam. Obstlt. Doro KOWATSCH übernahm das Kommando über das FlReg. II. Beim Landesdelegiertentag in Graz wurde unser EMtgl. Peter GRILLITSCH zum Ehren-Präsidenten ernannt. Vizepräsident wurde der Gf.BO DI Helfried BRETTEREBNER.

EMtgl. Peter GRILLITSCH feierte seinen 1.000 Gipfelsieg am Brandstätterkogel.

Im Vereinslokal Puster konnte der Vereinsraum im Dachgeschoß ausgebaut werden.

2005 Teilnahme bei der Stadt- u. Friedenswallfahrt am Heldenplatz in Wien.

VzPräs. DI Helfried BRETTEREBNER v. Kobenz wurde zum neuen BezObm. gewählt.

2006 Teilnahme beim OV-Freundorf/Baumgarten in NÖ beim 10.Schützenfest.

Abschied nahmen wir 2006 von Kam. AltBgm. Werner HABACHER und unseren Protektor Altabt Dr. Athanas RECHEIS. Unser Kam. Doro KOWATSCH ist zum Oberst befördert worden und wurde Kommandant des Überwachungsgeschwaders in Zeltweg.

2007 Bei der Neuwahl wurde zum Obmann der LdSFStv. u. BSF Lorenz HÖBENREICH wieder gewählt, seine Stv. Lorenz HÖRBINGER, Walter STARY u. Hubert MOßHAMMER, Schriftführer Friedrich PUSTER, SFStv. Gottfried GRUBER jun., Kassier Günther EICHMANN u. KassStv. Franz RINNOFNER. Ignaz MITTEREGGER sen. wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Das Schiedsgericht wurde mit Karl EDER, Johann FRIEDL sen., Julius GEROLD, Friedrich WACHTER sen. u. Johann WACHTER sen. neu gewählt.

F.d.R.d.A.

LdSFStv., BezSchriftf. u. Obm. Höbenreich Lorenz

 

BESONDERE SCHWERPUNKTE IN DER VEREINSARBEIT

Eine wichtige soziale Komponente des Österreichischen Kameradschaftsbundes ist der Kontakt zu älteren Kameraden/Kameradenfrauen an Geburtstagen und Jubiläen. Weiteres der Besuch und die Betreuung von Kranken und Bettlägerigen Kameraden/Kameradenfrauen die nicht mehr am gesellschaftlichem Leben teilnehmen können.
Das geschah im abgelaufenen Jahr in unserem Ortsverband sehr oft!
Danke den Verantwortlichen Funktionären!

FunktionNameAdresseTelefonE-Mail 
ObmannLorenz Höbenreich8732 Seckau 113/2 +43 664 232 27 64lorenz.hoebenreich@gmail.com 
Obmann-StVLorenz Hörbinger   
Obmann-StVJohann Hasler    
Obmann-StVFriedrich Puster    
SchriftführerFriedrich Puster   
Schriftführer-StvGottfried Gruber jun.    
KassierGünther Eichmann    
Kassier StvJohann Wachter jun.